Wenn das Baby schnarcht

Baby schnarcht im Schlaf

Es gibt viele Gründe, warum das Baby schnarcht. Die häufigsten Symptome entstehen schon beim Atmen. Hierbei können Geräusche entstehen, die eindeutig an Schnarchen erinnern. Nicht selten treten jene Symptome nach einer Erkältung auf. Nach einer Erkältung ist es daher wichtig, richtig zu handeln. So kann verhindert werden, dass plötzlich nachts durch das Zahnen, oder ähnliche Symptome unangenehme Geräusche entstehen. Spätestens wenn das Baby beim Schlafen grunzt, sollten Eltern reagieren. Wenn das Baby schnarcht und grunzt, kann sich das unter Umständen negativ auf die Gesundheit des Kindes auswirken. Das Schnarchen ist eigentlich ein harmloser Prozess, solange er nicht dauerhaft anhält. Oft handelt es sich beim Schnarchen um ein leises Geräusch, welches nur bei genauerem Hinhören hörbar wird. Fakt ist, es ist keine seltene Sache, dass das Baby schnarcht. Es muss daher nicht immer den Ursachen nachgegangen werden. Doch wie kann den Ursachen näher gekommen werden? Zunächst einmal ist es sinnvoll, die Nase des Babys mit einem Nasensauger zu reinigen. Dabei reicht es schon aus, die Nase mit etwas Salzwasser zu reinigen. Die Nase wird zwar sauber, wird aber immer feucht gehalten. Anschließend ist es sinnvoll, eine Schale Wasser in den Raum zu stellen. Damit ist sichergestellt, dass der Raum immer über ausreichend Luftfeuchtigkeit verfügt.

Sobald das Baby schnarcht, helfen viele Haushaltsmittel

Wenn das Baby schnarcht liegen die Symptome meist bei einer Verstopfung der Atemwege. Um die Ursachen bekämpfen zu können, lohnt es sich auch, auf Inhalation zu setzen. Wasserdampf wird dann von den Babys eingeatmet. Es sollten allerdings keine ätherischen Öle verwendet werden. Die Wirkung von reinem Wasser reicht schon aus. Mit einfachen Hausmitteln kann das Baby-Schnarchen verbessert werden. Baby-Schnarchen kann auch kurzzeitig auftreten. Nach einer Erkältung können die Polypen daran Schuld sein. Die Polypen sind mit dem Rachenraum verbunden. Beim Zahnen ist der Mundraum ohnehin sehr empfindlich. Ein solches Schnarchen beim Schlafen zu hören, ist dann keine Seltenheit. Sofern die Ursachen ohne Schnupfen entstanden sind, kann auch ohne Probleme an die Nasenreinigung gedacht werden.

Wenn das Baby schnarcht, kann es eine Schlafapnoe sein

Beim Atmen ohne Schnupfen können auch kleinste Partikel in die Atemwege gelangen. Auch solche Kleinigkeiten sind Auslöser für ein Schnarchen. Wenn das Schnarchen über einen längeren Zeitraum anhält, handelt es sich um eine ernstzunehmende Erkrankung. Hinzu kommt, dass das Schnarchen recht laut werden kann. Doch mit dem Schnarchen allein ist es nicht getan. Reizbarkeit und auch Müdigkeit am Tag sind weitere Symptome, die unbedingt von einem Arzt überprüft werden sollten. Nur so kann eine mögliche Schlafopnoe diagnostiziert werden. Es kann aber auch sein, dass das Kind durch die Störfaktoren der Polypen, wie auch durch die Erkältung aufwacht. Am besten bei der Feststellung des Schnarchens sofort die Atemwege kontrollieren, damit das Kind keine Atemprobleme bekommt.

4.67 / 5 (3 Stimmen)