Schmelzflocken als Nahrungsergänzung für Babys

Schmelzflocken als Nahrungsergaenzung fuer Babys

Nicht selten kommt es vor, dass Babys allein von der Brust der Mutter oder der Milch aus dem Fläschchen nicht ausreichend satt werden. Um den Hunger stillen zu können, werden im Handel Schmelzflocken als Ergänzungsnahrung für Babys angeboten. Doch sind Schmelzflocken für das Baby geeignet und ab wann darf man diese in Babymilch oder Babybrei anbieten und wie gesund ist es, wenn man das Baby mit Schmelzflocken ernähren möchte?

Schmelzflocken als Babynahrung

Der bekannte Hersteller Kölln hat das alleinige Recht, gemahlene, lösliche Haferkerne unter dem Namen Schmelzflocken zu vertreiben. Der renommierte Hersteller produziert die leicht wasserlöslichen Flocken aus 5-Korn Arten beziehungsweise Dinkel-Korn, der ausschließlich aus biologischem Anbau gewonnen wird.
Wurden die Schmelzflocken früher bereits früh in die Flasche mit Babymilch eingearbeitet und Schmelzflocken für das Baby schon nach wenigen Wochen gegeben, raten Kinderärzte und Hebammen heute dazu, Schmelzflocken als Ergänzungsnahrung für Babys erst ab dem vollendeten 6. Lebensmonat zu verabreichen.

Wie kann ich das Baby mit Schmelzflocken ernähren?

Wenn du der Meinung bist, dein Baby wird durch die Babymilch oder durch das Stillen an der Brust nicht ausreichend ernährt, ist der erste Weg immer der zum Kinderarzt, beziehungsweise zur Hebamme. Diese können durch Tests und den aufgenommenen Gewichtsverlauf überprüfen, ob das Kind ausreichend ernährt wird oder nicht. Nur in wenigen Fällen reicht dem jungen Kind die mütterliche Brust oder die Flasche nicht.
Ist das Kind aber bereits älter als sechs Monate, kann das Kind nach Absprache mit dem Kinderarzt Schmelzflocken als Babynahrung empfehlen. Dazu kannst Du die Schmelzflocken im Babybrei zubereiten oder die leicht löslichen Flocken auch zusätzlich in die Milch geben. Sie lässt sich einfach in Milch kochen und sich so als Brei anbieten.

Sind Schmelzflocken schädlich für mein Baby?

Die Meinungen zu Schmelzflocken als Ergänzungsnahrung für Babys sind nicht unumstritten. Mittlerweile hat man erkannt, dass sich Schmelzflocken als Babynahrung für Kinder unter einem Lebensalter von 6 Monaten nicht eignen. Der Verdauungstrakt von Babys unter einem halben Jahr ist noch nicht in der Lage, Nahrung in Form der Schmelzflocken optimal zu verdauen. Sie können daher schädlich für den Magen-Darm-Trakt sein und das Wohlbefinden des Kindes stören. Ebenfalls fehlen den Schmelzflocken wichtige Nährstoffe wie Kohlehydrate oder auch Eisen, die essentiell für die Entwicklung eines Babys sind. Daher raten Hebammen und Ärzte, dass man Schmelzflocken erst zubereiten soll, wenn das Kind mindestens sechs Monate alt ist.

Gibt es Alternativen zu Schmelzflocken wenn mein Kind nicht satt wird?

Wenn der Verdacht besteht, dass Dein Kind durch die Milch nicht ausreichend ernährt wird, kann nach Absprache mit dem Kinderarzt zu einer anderen Pre Nahrung wechseln, die das Kind vielleicht besser sättigen kann. bei Müttern die Stillen, kann das zusätzliche Milchfläschchen ebenfalls helfen, den Hunger des Babys stillen zu können. Das Baby mit Schmelzflocken ernähren, ist keine optimale Möglichkeit. Ist das Kind schon einige Monate auf der Welt, kannst Du Dich mit dem Kinderarzt beraten und fragen, ab wann du Deinem kleinen Liebling den ersten Brei kochen kannst. Die meisten Kinder werden durch die ersten Breimahlzeiten ausreichend gesättigt und können diesen auch ohne Schmelzflocken optimal verdauen. Ob Milch, Brei oder Schmelzflocken für das Baby, die körperlichen Reaktionen des Kindes müssen immer beachtet werden.

0 / 5 (0 Stimmen)