Baby richtig halten

Baby richtig halten

Babys brauchen im Allgemeinen viel Fürsorge und sollten nicht aus den Augen gelassen – so viel ist klar und euch natürlich bekannt. Allerdings gibt es einen weiteren wichtigen Punkt, der maßgeblich zur Gesundheit des Kindes beiträgt. Das Baby richtig zu halten ist für junge Eltern oftmals eine Herausforderung und ein wenig beängstigend. Was kann ich falsch machen? Ist es so korrekt? Wo bestehen Fehler? Seid unbesorgt – schließlich werdet ihr euch im Vorfeld vorbereitet haben und wisst somit perfekt, woraus beim Baden oder Stillen zu achten ist. Ihr müsst das Baby festhalten und darüber hinaus das Baby sicher halten. Die Betonung liegt in diesem Fall eindeutig auf „sicher“ aber nicht zu fest. Gebt eurem kleinen Schatz Geborgenheit und verhindert dadurch Verletzungen oder Unfälle.

Das Baby richtig tragen – darauf solltet ihr achten

Bis etwa 4 Monate ist es besonders entscheidend, ein Neugeborenes beim Stillen oder beim Baden korrekt zu halten. Fasst den Rücken, stützt aber gleichzeitig den Kopf. Das Köpfchen ist noch besonders empfindlich und verdient daher besondere Aufmerksamkeit. Ein Überstrecken sollte unbedingt verhindert werden. Nehmt euch deshalb besonders viel Zeit für euer Baby und seid nicht hektisch. Redet beruhigend, sodass sich der Kleine oder die Kleine an das Anheben gewöhnt. Eine besonnene Ausstrahlung überträgt sich stets direkt auf das Kind.

Beim Stillen das Baby richtig halten

Ein glückliches und sattes Baby wird euch selbst ein Strahlen ins Gesicht zeigen. Wenn du dein Baby beim Stillen beobachtest und richtig im Arm hältst, scheint die Welt für diesen Augenblick wirklich perfekt. Genau diese Momente solltet ihr gemeinsam auskosten und genießen. Ein Neugeborenes zeigt deutlich, wann es sich wohlfühlt und alles in Ordnung ist. Die größte Vorsicht ist lediglich beim Baden geboten. Seid umso wachsamer und schenkt dem Kopf eures Baby (Gefahr des Ertrinkens) die größte Aufmerksamkeit.

Richtig im Arm halten und den Kopf stützen

Das Baby richtig halten zu können, wird euch natürlich auch im Vorbereitungskurs gezeigt. Außerdem steht die Hebamme hilfreich zur Seite und nimmt euch die Angst. Dennoch setzt bei den meisten Eltern eine Art Automatismus ein und ihr werdet instinktiv alles richtig machen. Sofern ihr bereits ein Kind habt, reduzieren sich die Probleme. Vielleicht habt ihr aber auch selbst Geschwister und habt bereits im Kindesalter ein Baby festhalten können? Erinnert euch an dieses Gefühl und freut euch darauf, wenn ihr künftig euer eigenes Baby richtig tragen werdet.

Achtet auf euer Neugeborenes

Alles in allem solltet ihr immer auf euer Baby achten, aber bis etwa 4 Monate noch etwas mehr. Doch keine Sorge: Ihr werdet euer Baby sicher halten und und sowohl auf Kopf und Rücken achten. Selbst wenn sich die Theorie etwas kompliziert anhören sollte, ist die Praxis schnell erlernt. Seid auf jedem Fall vorsichtig aber nicht zu ängstlich. Letztlich macht ihr alles richtig. „im Arm halten“ klingt etwas kompliziert, ist aber relativ einfach. Beim Stillen geschieht dieser Vorgang praktisch automatisch – jede Mutter wird dies nickend befürworten. Freut euch auf diese spannende Zeit und gebt eurem kleinen Sonnenschein, die Fürsorge, die er verdient.

0 / 5 (0 Stimmen)