Ohne Kopfkissen schlafen?

Schlafen ohne Kopfkissen

Ohne Kopfkissen zu schlafen, klingt für die allermeisten erstmal unvorstellbar. Seinen Kopf will man möglichst bequem und vielleicht weich und kuschelig betten. Oft überdenkt man diese Gewohnheit erst dann, wenn gerade morgens nach dem Aufwachen Schmerzen im Rücken oder Nacken auftreten.

Ist die Wirbelsäule gerade, wenn wir mit einem Kopfkissen schlaffen? Immerhin gibt es sehr viele verschiedene Kopfkissentypen und -formen aus unterschiedlichen Materialien, teilweise für viel Geld. Wer kommt da schon auf die Idee, dass womöglich das Weglassen des Kopfkissens die beste Idee ist?

Warum sollte man ohne Kopfkissen schlafen? Hier ein paar Gründe, warum man es vielleicht mal probieren sollte, auf das Kissen im Bett zu verzichten.

  1. Die Wirbelsäule ist gerade

    Wenn man ohne Kissen schläft, ist die Wirbelsäule gerade. Das ist sehr wichtig für das Wohlbefinden und die Gesundheit. Wenn die Wirbelsäule gerade ist, sind auch die Bandscheibenräume richtig ausgerichtet, was bedeutet, dass der Druck auf die Nervenwurzeln reduziert wird. Zu viel Druck auf die Nervenwurzeln ist eine häufige Ursache für Schmerzen. Auch der Druck in den Wirbelkörpern wird reduziert.

  2. Die Atmung ist besser

    Die Atmung ist besser und tiefer, wenn man ohne Kissen schläft. Wenn man ohne Kissen schläft, werden die Atemwege geöffnet. Dies ist auch darauf zurückzuführen, dass die Wirbelsäule gerade ist. Die Muskeln im Nackenbereich sind entspannt und auch die Muskeln des oberen Brustkorbs sind entspannt. Die Atemwege werden befreit und es wird mehr Sauerstoff aufgenommen. Das Ergebnis ist ein besserer Atemrhythmus und ein erholsamerer Schlaf.

  3. Der Körper ist besser hydriert

    Beim Schlafen ohne Kopfkissen ist der Kopf nur leicht oder kaum erhöht. Auf diese Weise entsteht weniger Druck auf die Wirbelsäule und der Blutdruck wird besser verteilt. Das Ergebnis ist eine Verbesserung der Blutzirkulation im Körper. Der Körper wird besser hydriert und aufgrund der besseren Durchblutung besteht auch ein geringeres Risiko von Schwellungen.

  4. Das Risiko des Schnarchens ist geringer

    Schnarchen ist auch darauf zurückzuführen, dass die Wirbelsäule beim Schlafen mit einem Kissen nicht gerade ist. Die Atmung wird behindert und somit kann die Luft nicht richtig ein- und ausgeatmet werden. Schnarchen ist nicht nur lästig, sondern auch gefährlich, weil es zu Atemstillstand führen kann. Wenn Sie ohne Kissen schlafen, ist dies weniger wahrscheinlich.

  5. Mehr Muskeln werden beansprucht

    Wenn Sie ohne Kissen schlafen, werden mehr Muskeln beansprucht. Das liegt daran, dass die Nackenmuskeln mehr arbeiten müssen, wenn man ohne Kissen schläft. Auch die Schultermuskeln werden mehr beansprucht. Dadurch bleiben die Muskeln straffer und flexibler.

  6. Die Qualität des Schlafes ist höher

    Die Qualität des Schlafes kann ohne Kissen höher sein. Wenn man ohne Kissen schläft, ist der Körper entspannter und kann so auch besser ruhen.

Letztlich sollte man ausprobieren, ob das Weglassen vom Kopfkissen eine Option ist. Für den Übergang können dünnere Kissen helfen, z.B. solche aus Latex. Nach einer gewissen Umstellungszeit gehören vielleicht auch Sie bald zu den Fans vom Schlafen ohne Kopfkissen.

3.67 / 5 (3 Stimmen)