Krampfader Schamlippe

Krampfader Schamlippe

Veränderungen des Körpers während der Schwangerschaft – Was kannst Du tun?

Dass sich dein Körper massiv verändert, während du schwanger bist, ist zunächst kein Grund zur Besorgnis und durch hormonelle Veränderungen bedingt. Jedoch ist insbesondere der weibliche Teil in dir möglicherweise sehr empfindlich gegenüber diesen Einflüssen – dies kann nicht selten dazu führen, dass du eine Krampfader im Bereich der Schamlippen entdeckst. Ein wahres Tabuthema – vielen Frauen ist es selbst vor Freundinnen unangenehm, darüber zu sprechen. Auftreten kann die Krampfader in der Schamlippe auch, wenn Du deine Wechseljahre hast. Das ist natürlich zunächst unangenehm und Du – oder Dein/e Partner/in fragen sich: Ist das gefährlich? Was kann man tun, wie erfolgt die Behandlung? Dazu nachfolgend ein kurzer Ratgeber.

Die Symptome

Diese äußern sich in erster Linie durch Schmerzen, anschwellen der Schamlippe selbst oder in den umliegenden Bereichen, und sind denen der Krampfadern in den Beinen gar nicht so unähnlich. Ebenso ist das Thrombose-Risiko durch die Verletzung der Venen erhöht. Auch eine Verdrängung mit Tendenz zu Blau der betroffenen Stellen ist möglich, in diesem Fall aber schwer mit bloßem Auge zu erkennen. Ebenso können in manchen Fällen Juckreiz oder Brennen auftreten. Das alles kann auf einer Seite oder beidseitig auf den Schamlippen beobachtet werden. Doch keine Sorge: Zunächst einmal hast Du nichts falsch gemacht oder ähnliches, eine Varikosis stellt insbesondere beim weiblichen Geschlecht die häufigste Venenerkrankung da, ferner sind, wie oben schon genannt, deine Hormone ein deutlicher Risikofaktor.

Somit ist die Krampfader in der Schamlippe auch häufig in den Wechseljahren zu beobachten.
Selbstverständlich solltest du dieses Problem umgehend beim Arzt ansprechen, um den weiteren Vorgang festzulegen. Wichtig ist: Ruf dir immer wieder vor Augen, dass Du damit nicht allein bist! Krampfadern in der Schamlippe sind zwar ein kosmetisch unangenehmes Thema, ob Wechseljahre oder Schwangerschaft, doch es gibt einige Dinge, die Du zur Besserung deines Wohlbefindens tun kannst.

Ist eine Spontangeburt bei einer Krampfader in der Schamlippe trotzdem möglich?

Eine natürliche Geburt – das wünschen sich viele Frauen, natürlich komplikationslos. Jetzt stellt sich für Dich natürlich auch die Frage: Ist so etwas mit einer Krampfader in der Schamlippe möglich? Wie läuft die Geburt ab, habe ich durch die Krampfader in der Schamlippe Schmerzen? Die Angst, dass die Krampfader in der Schamlippe „platzen“ kann, drängt sich vielen auf. Im Einzelfall sollte mit deinem Gynäkologen abgeklärt werden, ob dieser die Einleitung eines Kaiserschnitts für nötig hält, oder ob Du eine spontane Geburt ebenso haben kannst. Man geht davon aus, dass letzteres ohne Probleme möglich ist. Statistisch zeigt sich aber, dass das Risiko für sogenannte Geburtsverletzungen, beispielsweise einen Scheidenriss, marginal erhöht ist.

Eine Krampfader an der Schamlippe ist nicht zwingend gefährlich…

… Kann aber das Risiko für eine Thrombose, also ein Blutgerinnsel, erhöhen. Achte somit unbedingt auf genug Bewegung und Mobilisation, auch während der Wechseljahre, gegebenenfalls sind Thrombosestrümpfe zur besseren Zirkulation des Blutflusses notwendig. Thrombose ist nicht zu unterschätzen.

Die Behandlung: Was kannst Du gegen die unangenehmen Symptome tun?

Kühlen gegen den Juckreiz und das Brennen bei der Krampfader in der Schamlippe – beispielsweise mit Quark oder Kohl. Außerdem: Lindernde Salben und Cremes, die Du verwenden kannst.

4.75 / 5 (8 Stimmen)