Wann senkt sich der Bauch in der Schwangerschaft?

Wann senkt sich der Bauch?

In den letzten Wochen der Schwangerschaft sinkt der Bauch der Frau oft ab, wenn das Baby in die Wehenlage kommt und sich der Muttermund öffnet. Dies wird als „Senkwehen“ bezeichnet und ist ein Zeichen dafür, dass die Wehen kurz bevorstehen. Manche Frauen spüren, wie sich ihr Bauch senkt, andere hingegen nicht. Es ist auch möglich, dass der Bauch einer Frau früher sinkt, zum Beispiel wenn sie viel Wasser trinkt oder bestimmte Übungen macht, die dem Baby helfen, in die Geburtsposition zu gleiten. Wenn Sie sich Sorgen machen, ob sich Ihr Bauch zu früh oder zu spät einstellt, sollten Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin sprechen. Sie wird Ihnen sagen können, ob alles in Ordnung ist oder ob Sie möglicherweise medizinische Hilfe benötigen.

Was kann ich tun, wenn mein Bauch während der Schwangerschaft absinkt?

Wenn Ihr Bauch in den letzten Wochen der Schwangerschaft absinkt, ist das ein Zeichen dafür, dass Sie kurz vor der Geburt stehen. In diesem Fall können Sie nicht viel tun, außer sich auf die bevorstehende Geburt vorzubereiten und sich auszuruhen. Sie können auch versuchen, sich zu entspannen und tief zu atmen, um die Schmerzen der absteigenden Wehen zu lindern. Es ist wichtig, dass Sie sich ausgiebig ausruhen und ausreichend trinken, um Ihre Kräfte für die Wehen aufzufüllen.

Wenn sich Ihr Bauch während der Schwangerschaft nicht senkt, kann das ein Zeichen dafür sein, dass Ihr Baby nicht in der Geburtslage ist. In den letzten Wochen der Schwangerschaft wird das Baby in der Regel in die so genannte Schädellage gebracht, d. h. mit dem Kopf nach unten, um dem Baby den Weg durch den Geburtskanal zu erleichtern. Befindet sich das Baby jedoch in Steißlage (d. h. mit dem Hinterkopf nach unten), kann es für den Bauch schwieriger sein, sich abzusenken. In diesem Fall sollten Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin konsultieren. Oft merken Sie als Frau nicht, dass Ihr Bauch sinkt, oder Sie verwechseln die Anzeichen. Machen Sie sich keine Sorgen und sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin.

0 / 5 (0 Stimmen)