Gesenkter Bauch

Gesenkter Bauch

Eine normale Schwangerschaft dauert rund 40 Schwangerschaftswochen, kurz SSW. Bereits mit der ärztlichen Feststellung, dass man schwanger ist, wird auch der mögliche Geburtstermin errechnet. Dieser ist der Maßstab während der Schwangerschaft hinsichtlich der Entwicklung des Babys. Doch der Termin trifft in den seltensten Fällen zu. Es handelt sich vielmehr um eine grobe Richtschnur. Gerade gegen Ende einer langen Schwangerschaft wünschen sich viele werdende Mütter die Geburt. Denn der Bauch wächst und wächst, das Baby wird schwerer. Wann die Geburt kommt, ist aber schwer zu sagen.

Das ist ein gesenkter Bauch

Gerade gegen Ende stellt man sich als werdende Eltern die Frage nach den möglichen Anzeichen der Geburt? Wie lange noch? Was viele werdende Eltern nicht wissen, es gibt eine ganze Reihe von Anzeichen für die Geburt. Eine dieser Anzeichen ist ein gesenkter Bauch. Doch um was handelt es sich bei einem gesenkten Bauch? Zu einem gesenkten Bauch kommt es kurz vor der Geburt, wenn sich das Baby auf den Weg macht. Denn die Geburt eines Babys beginnt ganz langsam, in dem sich zum Beispiel das Baby dreht und zunehmend in den Geburtskanal drückt. Und genau durch dieses Drücken in den Geburtskanal kommt es zu einem gesenkten Bauch. Im Übrigen, durch die Drehung des Babys flacht nicht nur der Bauch ab. Man merkt die Änderung der Körperhaltung des Babys auch. So verstärkt sich nämlich der Druck unter anderem auf die Blase, man muss häufiger auf die Toilette. Wobei es noch weitere Anzeichen für eine nahestehende Geburt gibt, auf die wir an dieser Stelle jetzt nicht weiter eingehen werden.

Wie sieht ein gesenkter Bauch aus?

Als gesenkter Bauch wird es bezeichnet, denn durch die veränderte Körperhaltung des Babys durch das Drehen und das Rutschen in den Geburtskanal der Bauchumfang abnimmt. Das Baby braucht schließlich nicht mehr den gesamten Raum des Bauches, wie es bisher der Fall war. Diese Entwicklung kann man ganz gut am eigenen Bauch erkennen, wenn man diesen regelmäßig vorher und nachher vergleicht. Auch wenn man Bilder vom Wachstum des Babys macht, kann man mit zunehmender SSW hier im Vergleich eine Veränderung erkennen, nämlich ein abgesenkter Bauch. Ist das Baby besonders klein, kann ein abgesenkter Bauch auch weniger stark ausfallen.

Das Absenken in den Geburtskanal kann mit leichten Wehen verbunden sein. Natürlich werden sich jetzt manche werdende Mütter fragen, wann kommt es zu einem gesenkten Bauch? Grundsätzlich kann man das pauschal nicht beantworten, ein gesenkter Bauch ist aber immer ein Anzeichen für eine bald anstehende Geburt. So gibt es Fälle, bei denen ist es bereits in der 34 SSW, zu einem gesenkten Bauch gekommen. Das gibt aber keine Auskunft darüber, wie lange noch es zur Geburt dauert.

0 / 5 (0 Stimmen)