Zyklus nach Fehlgeburt

Zyklus nach Fehlgeburt

Der idealtypische Menstruationszyklus beträgt 28 Tage. Gemeinhin geht man davon aus, dass der Großteil der Frauen einen idealtypischen Zyklus aufweisen. Doch das stimmt so nicht. Nur ca. 5 % der Frauen haben anscheinend einen so regelmäßigen Zyklus über das Jahr verteilt. Ein weitaus größerer Teil der Frauen weist einen Menstruationszyklus plus minus 8 Tage auf. Eine Fehlgeburt kann den Verlauf von dem Zyklus noch weiterhin beeinflussen. So kann gegebenenfalls ein verlängerter Zyklus, ein kurzer Zyklus oder auch ein normaler Zyklus bestehen. Neben der psychischen Belastung, die eine solche Fehlgeburt mit sich bringt, müssen nun aufgrund der Fehlgeburt bei dem Zyklus nach der Fehlgeburt ein paar Dinge beachtet werden.

Der Menstruationszyklus in Kürze als Grundlage zum Verständnis für Deinen Zyklus nach einer Fehlgeburt

Ein normaler Zyklus dauert im Durchschnitt ca. 28 Tage. Ein kurzer Zyklus dauert nur 21 Tage und ein langer Zyklus bis zu 35 Tage. Diese Verläufe der Menstruation sind normal. Eine Fehlgeburt bedeutet für eine Frau zunächst einmal einen nicht nur emotionalen Ausnahmezustand, sondern auch einen körperlichen Ausnahmezustand. Grundsätzlich wird eine Menstruation damit beendet, dass die Gebärmutter die Schleimhaut abstößt und somit ein neuer Zyklus beginnt in der sich die Gebärmutter auf eine neue potenzielle Schwangerschaft vorbereitet und eine befruchtete Eizelle empfangen möchte. Hierbei sorgt das bekannte Hormon Östrogen dafür, dass die bestehende Schleimhaut immer dicker wird und parallel mit vielen wichtigen Nährstoffen versehen ist, damit ein gesundes Nährbett gegeben ist.

Wann beginnt neuer Zyklus nach Fehlgeburt?

Eine Fehlgeburt kann den Hormonhaushalt der Betroffenen stark durcheinanderbringen. Es gibt hier unterschiedliche Möglichkeiten eine Fehlgeburt rein medizinisch zu durchleben. Du kannst eine Fehlgeburt ohne Ausschabung durchleben oder eine Fehlgeburt mit Ausschabung. Welche Form sich genau anbietet, muss der behandelnde Gynäkologe entscheiden.

Der Zyklus nach einer Fehlgeburt mit Ausschabung: Wann beginnt neuer Zyklus nach Fehlgeburt?

Im Zuge der durchgeführten Abrasion wird die Gebärmutterschleimhaut abgetragen. Da es sich hierbei um einen verhältnismäßig schweren Eingriff handelt, kann es sogar, bis zu 2 Monaten andauern bis wieder eine normale Regelblutung bzw. ein normaler Zyklus nach einer Fehlgeburt auftritt. Während dieser 2 Monate geht die 2 Wundheilung vonstatten und der Eisprung kann wieder einsetzen. Ab diesem Punkt setzt gemeinhin dann auch wieder der Zyklus nach der Fehlgeburt ein. Es liegt also ein verlängerter Zyklus nach einer Fehlgeburt vor.

Wann setzt der Zyklus nach einer Fehlgeburt ohne Ausschabung wieder ein?

Man muss jedoch nicht zwingend eine Ausschabung vornehmen. Es besteht auch die Option eine Fehlgeburt auf natürlichem Wege abzuhandeln. Diese Methode wird auch als kleine Geburt bezeichnet. Vor allem Schwangerschaften, die sehr früh abgehen, wie in der 5 SSW, können so abgehandelt werden. Es kann hier auf die normale Abstoßung der Plazenta gewartet werden, die in der 5 SSW meist einfach vonstattengeht.

Wie berechnet man den Zyklus nach einer Fehlgeburt bei einer normalen kleinen Geburt?

In diesem Fall tritt im Regelfall der Eisprung 2 Wochen nach der Abstoßung auf und Du bekommst wieder Deinen Zyklus nach der Fehlgeburt.

Wie berechnet man den Zyklus nach einer Fehlgeburt bei einer Ausschabung?

Wie bereits erwähnt, kann der normale Zyklus nach Fehlgeburt in diesem Fall 2 Monate andauern. Es liegt infolge dessen ein verlängerter Zyklus vor.

4.69 / 5 (13 Stimmen)