Matjes in der Schwangerschaft

Matjes in der Schwangerschaft

In kaum einer Lebensphase müssen sich Frauen gesünder ernähren, wie in der Schwangerschaft und Stillzeit. Der weibliche Körper muss während der Schwangerschaft viel Kraft aufwenden, da in ihm ein neues Leben heranwächst. Das ist nur im Einklang mit Wohlempfinden und Gesundheit, wenn er Körper mit lebenswichtigen Nährstoffen versorgt wird. Viele Schwangere möchten auf Fisch wie zum Beispiel Matjes in der Schwangerschaft nicht verzichten.

Darf man Matjes in der Schwangerschaft essen?

In der Regel wird im Supermarkt eingelegter Matjes verkauft. Diese Produkte können genau wie durchgegarte Meeresfrüchte während der Schwangerschaft gegessen werden. Roher Fisch, Fleisch sowie Rohmilchprodukte dagegen sollten vom Speiseplan gestrichen werden.

Jod ist wichtig für das Wachstum des Kindes

In der Schwangerschaft hast du einen erhöhten Stoffwechsel. Du musst ja nicht nur deine eigenen Körperfunktionen am Laufen halten, sondern auch es wird gleichzeitig die Lebensfunktion deines Kindes ausgebildet. Dementsprechend steigt der Bedarf an Jod. Besonders ab der 12. Schwangerschaftswoche solltest du auf deine Ernährung achten.

Warum solltest du Matjes oder Hering nicht roh essen?

Wenn ein Fisch roh ist, kannst du davon ausgehen, ist das Risiko sehr hoch, dass er Salmonellen hat. In einem Forum für Ernährung kannst du nachlesen, welche Folgen frischer Matjes oder Hering roh wie zum Beispiel bei einem Fischbrötchen verzehrt, bei dir und deinem Kind entstehen können. Eingelegter Matjes oder Hering ist in der Schwangerschaft erlaubt. Roher Fisch dagegen kann durch Salmonellen oder Listeriose sehr gefährlich werden. Eine durch Listeriose ausgelöste Infektion kommt in Deutschland zwar sehr selten vor, trotzdem hast du als Schwangere ein höheres Risiko, an einer Infektion zu erkranken. Somit ist neben frischer Matjes in der Schwangerschaft auch Räucherfisch oder Sushi nicht erlaubt.

Eingelegter Matjes in der Schwangerschaft

Darf man Matjes in der Schwangerschaft essen? Viele Frauen haben Heißhunger auf Matjes in der Schwangerschaft. Generell spricht auch nichts gegen ein Fischbrötchen, wenn der verwendete Fisch gegart, gedünstet oder eingelegt ist. Durch das Konservieren des Fisches werden Salmonellen abgetötet. Zusätzlich sollte man beim Verzehr von Matjes in der Schwangerschaft besonders darauf achten, dass er von einem seriösen Händler stammt. Schließlich ist auch eine Fischvergiftung in der Schwangerschaft für Mutter und Kind nicht vorteilhaft. Abgepackte oder billige Fischprodukte sollten daher nicht im Supermarkt gekauft werden. Viel besser ist es, wenn eingelegter Matjes von einem Fischhändler vor Ort stammt.

Warum brauchst du auf Matjes in der Schwangerschaft nicht verzichten?

Wenn du an der Nord- oder Ostsee wohnst oder einen Delikatessenhändler vor Ort hast, der über einen guten Ruf verfügt, kannst du ggf. Matjes in der Schwangerschaft genießen. In einem Forum für Schwangere gehen die Meinungen hier stark auseinander. Während die einen Mütter auch in der Schwangerschaft nicht auf Fisch verzichtet haben, waren andere Mütter eher vorsichtig. Viele Mütter verzichten neben Matjes in der Schwangerschaft auch auf Leberwurst Salami oder sämtliche Rohmilchprodukte.

Sie verzichten selbst auf geräucherten Lachs, um das Wohlergehen des Kindes nicht zu gefährden. In einigen Schwangerschaftsbüchern dagegen sind Rezepte wie Lachs auf Lauchsalat oder andere Fischgerichte keine Seltenheit.

4.17 / 5 (6 Stimmen)