Ab wann schlägt das Herz?

Ab wann schlaegt das Herz?

Als werdende Eltern stürmen viele Fragen auf euch ein. Vor allem am Anfang der Schwangerschaft von „Neulingen“ ist die Unsicherheit groß. Gerade, wenn Du mehr oder weniger „zufällig“ schwanger geworden bist. Die Regel fällt aus. Du fängst an zu rechnen und machst einen Schwangerschaftstest. Der Test ist positiv und du gehst zum Frauenarzt. Vor dem erlösenden Termin beschäftigen dich Fragen, wie zum Beispiel, Entwicklungsstand und ab wann schlägt das Herz des Embryos?

Was sind Herzschläge?

Das rhythmische Zusammenziehen des Herzmuskels (Systole) im Wechsel mit einer kurzen Entspannungsphase (Diastole) bezeichnet man als Herzschlag. Durch diesen Pumpvorgang befördert das Herz dein Blut durch den Kreislauf und versorgt den Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen.

Umfang des Herzschlages

Das Herz nimmt seine Tätigkeit bereits in der 6. Schwangerschaftswoche auf und arbeitet bis ins hohe Alter. Das Herzchen des Embryos fängt am 22. Tag nach der Empfängnis zu schlagen an. Zuerst etwas holprig, aber dann mit ca. 160 Schlägen in der Minute. Diese Geschwindigkeit normalisiert sich im Laufe der Schwangerschaft. Normalerweise kann man den Herzschlag bereits zu diesem Zeitpunkt im Ultraschall sehen. Keine Panik, wenn das nicht so sein sollte. Es hängt von der Lage des Fötus und der Qualität des Ultraschallgerätes ab. Aber spätestens in der 8. Schwangerschaftswoche wird das Pochen des kleinen Herzens auch im Ultraschall sichtbar. Bei einem Fötus besteht das Herzchen bereits aus zwei Kammern und pumpt Sauerstoff aus der Plazenta (Mutterkuchen) in den Kreislauf des kleinen „Wurms“.

Die Feststellung der Herztöne bei Zwillingen ist manchmal etwas schwieriger. Hier gilt natürlich auch die 6. Schwangerschaftswoche als Start. Die Herzen fangen aber nicht beide exakt zum gleichen Zeitpunkt an. Es kann auch einen Tag Verzögerung geben. Außerdem hängt es auch von der jeweiligen Lage im Mutterleib ab. Bis zur 28. Schwangerschaftswoche ist es schwierig das Pochen des Herzens bei Zwillingen im Mutterleib gleichzeitig einzufangen. Die anfängliche Frequenz der Herzschläge wird während der Schwangerschaft bereits etwas niedriger und beim Neugeborenen und beim Säugling liegt sie etwa bei 120 bis 140 Schläge pro Minute. Beim Baby reduziert es sich noch etwas und liegt bei 100 bis 120 Schläge pro Minute. Die Einteilung beim Säugling gilt bis zum 1. Lebensjahr. Ab dann wird der Nachwuchs als Baby bzw. Kleinkind bezeichnet.

Fazit

Die Frage, ab wann schlägt das Herz, kann eindeutig beantwortet werden. Ab wann diese Tätigkeit im Ultraschall sichtbar ist, variiert etwas. Das soll dich aber nicht beunruhigen. Die Lage des Embryos (auch bei Zwillingen) im Mutterleib und die Qualität des Gerätes machen die Darstellung manchmal etwas schwierig. Bei Babys hat der Kinderarzt es dann schon wesentlich leichter. Die Geschwindigkeit ist in allen Entwicklungsphasen wesentlich höher als bei der werdenden Mutter. Es variiert von ca. 160 Schlägen/Minute in der Wachstumsphase vor der Geburt bis zu 120 bis 140 Schlägen/Minute nach der Geburt und bis zu einem Lebensjahr. Anschließend pendelt es sich bei Babys auf 100 bis 120 Schlägen/Minute ein.

0 / 5 (0 Stimmen)