Übelkeit nach Eisprung

Uebelkeit nach Eisprung

Viele Frauen leiden unter einer Übelkeit nach dem Eisprung, wobei viele Frauen direkt an eine Schwangerschaft denken. Doch wer schwanger ist, leidet zwar auch unter Übelkeit, aber meistens nur morgens. Die Ursachen für diese Übelkeit sind nicht bekannt, wobei es natürlich dafür auch eine Erklärung gibt.

Übelkeit nach Eisprung – ab wann?

Diese Übelkeit wird auch prämenstruelles Syndrom oder auch kurz PMS genannt, wobei der Auslöser ebenfalls noch nicht bekannt ist. Allerdings wird vermutet, dass es nach dem Eisprung zu einer Verschiebung der Hormone Östrogen und Progesteron kommt. Die leichte Übelkeit ist nur ein Symptom, denn andere Frauen leiden an Unterleibsschmerzen oder auch Kopfschmerzen. In anderen Fälle kommt es sogar nach dem Eisprung zu einer Depression, wobei häufiger die anhaltende Übelkeit doch sehr unangenehm ist. Möglich ist das die Frauen sich sogar übergeben müssen und die Leistungsfähigkeit ist ebenfalls eingeschränkt. Eine Befruchtung hat hier nicht stattgefunden und auslösen tut diese Übelkeit einzig der Eisprung. Einen kleinen Trost gibt es dann für die betroffenen Frauen doch, sobald die Periode einsetzt, sind die Beschwerden vorbei.

Gerade abends sind diese Symptome mehr als unangenehm, denn die anhaltende Übelkeit lässt natürlich Frauen nicht besonders gut schlafen. Die Übelkeit nach dem Eisprung ist für viele Frauen schon fast normal, was diese auslösen kann, ist leider noch nicht erforscht. Gerade abends ist diese mehr als störend, gerade wenn sich die Frauen noch übergeben müssen. Wer unter Übelkeit nach dem Eisprung leidet, ist also nicht schwanger, denn bei einer Schwangerschaft tritt diese Übelkeit nur morgens und nicht abends auf.

Leichte Übelkeit bis zum Erbrechen – Ursachen sind unklar

Dies ist genauso möglich bei einer Übelkeit nach dem Eisprung, wobei noch häufiger Unterleibsschmerzen und Kopfschmerzen vorkommen. Die Ursachen wurden bisher noch nicht herausgefunden, womit diese Frauen diese Ausnahmetage ertragen müssen. Ab wann und ob die Übelkeit nach dem Eisprung überhaupt auftritt, ist ebenfalls immer wieder unterschiedlich. Doch unter der Übelkeit nach dem Eisprung leiden ca. 80 Prozent der Frauen, was natürlich für Betroffene kein Trost ist. Normal ist in dieser Zeit wirklich nichts, auch wenn die Frauen nicht schwanger sind. Was diese Übelkeit nach dem Eisprung, auslösen kann, ist genauso wenig bekannt, wie die Ursachen. Vermutungen gibt es, aber eines steht fest: Eine Befruchtung hat nicht stattgefunden.

Möglich ist auch eine leichte Übelkeit, ebenso wie manche Frauen leiden sogar unter einer starken Migräne. Ab wann diese Übelkeit nach dem Eisprung, auftritt hängt natürlich vom Eisprung ab. Wenn dann die Periode einsetzt, sind dann auch die Beschwerden wieder weg. Natürlich ist die anhaltende Übelkeit mehr als lästig, doch einige Medikamente können die Beschwerden lindern. Ansonsten hilft bei der Übelkeit nach dem Eisprung nicht viel. Bei einigen Frauen sind diese Tage sogar so schlimm, dass diese einfach nur noch krank sind. Was das Ganze auslösen kann, bleibt auch bei schweren Fällen unbekannt. Gerade diese anhaltende Übelkeit ist mehr als lästig, gerade wenn diese abends auftritt. Für manche Frauen ist diese Übelkeit dann schon normal, wobei die leichte Übelkeit häufig nicht mehr so stört. Schwanger sind die Frauen auf keinen Fall.

0 / 5 (0 Stimmen)