Windpulver als Abhilfe bei Verdauungsproblemen

Windpulver als Abhilfe bei Verdauungsproblemen

Wenn plötzlich das Kind vor Schmerzen zu schreien beginnt und es im Bauch rumort, geraten viele Eltern in Panik. Viele Babys haben in den ersten Monaten mit Blähungen zu kämpfen und leiden unter starken Verdauungsbeschwerden. Windpulver wirkt gegen Blähungen und beruhigt den Bauch deines Kindes. Windpulver kann man leider online nicht bestellen, hier ist der Gang zur Apotheke nötig um die Zutaten zu kaufen.

Was sind Blähungen?

Es sind Luft und Gase im Bauch. Diese Luft und Gase gelangen in den Bauch deines Babys wenn es weint, atmet oder trinkt. Dies führt zu einem unangenehmen Druck im Magen und zu starken Schmerzen. Dadurch schreit das Kind und lässt sich kaum beruhigen. Zieht dein Kind viel Luft beim Stillen ein, kann es beispielsweise verstärkt zur Gasbildung im Bauch kommen.

Wie geben Mütter also am Besten die Brust beim Stillen?

Indem man das Kind Richtig anlegt und darauf achtet, wie der Milchspendereflex ist. Wenn dieser zu stark ist, saugt dein Baby stärker und dadurch entsteht mehr Luft im Bauch. Wenn dies der Fall ist, hilft es, das Kind zwischendurch von der Brust zu nehmen und ein bis zwei Minuten zu warten, ehe du es wieder anlegst zum trinken.

Was ist Windpulver?

Windpulver ist ein Hausmittel für Babys welches den Druck und die Schmerzen im Bauch des Kindes entgegen wirkt. Viele Mütter schwören auf das Pulver, denn den Erfahrungen nach ist die Anwendung dieses Mittels grundsätzlich positiv. Die Anwendung von diesem Pulver gilt als sehr sicher und effektiv. Man kann dieses Pulver nicht online bestellen, da es auch nur wenige Apotheken gibt, in denen es diese Zutaten zu kaufen gibt. In der Apotheke bekommst du auch alle Informationen über Dosierung, Mischverhältnis, Gabe und wie oft du es deinem Kind verabreichen kannst.

Rezeptur von Windpulver für Babys

Viele Mütter empfehlen folgende Rezeptur:

  • 25g Magnesium carbonicum
  • 15g Fenchelölzucker
  • 0,5g Anisölzucker
  • 0,5g Kümmelölzucker

Die Pflanzen Anis, Fenchel und Kümmel unterstützen auf natürliche Weise das Verdauungssystem.
In der Homöopathie wird Magnesium carbonicum eingesetzt, was ebenfalls die Verdauung unterstützt.
Halte immer Rücksprache mit dem Kinderarzt.

Wie geben Mütter ihrem Kind Windpulver?

Es gibt hierzu verschiedene Möglichkeiten, es dem Kind zu verabreichen. Wenn du dein Baby stillst, tunke deine Brustwarze ins Windpulver, ehe du dein Baby anlegst und lass es danach einfach normal saugen.
Beim Stillen saugt dein Kind genügend Pulver ein. Bei Flaschenkindern, einfach eine Messerspitze voll Pulver in das Fläschen geben. Eine weitere Methode ist das Windpulver auf einen kleinen Löffel zu geben und es dem Kind vor jeder Mahlzeit zuzuführen.

Wie oft wird Windpulver verabreicht?

Grundsätzlich sollte Windpulver bei starken Blähungen vor jeder Mahlzeit verabreicht werden. Wie oft du deinem Baby tatsächlich dieses Pulver geben sollst, rät dir der Kinderarzt.

Wann sollte man den Kinderarzt aufsuchen?

Bei Bläh- und Schreiattacken, die zu jeder Mahlzeit stattfinden. Bei sehr festem Stuhl oder bei starkem Durchfall. Bei einer Trinkverweigerung, die mit Gewichtsverlust einher geht.

0 / 5 (0 Stimmen)