Paracetamol Zäpfchen für das Baby

Paracetamol Zaepfchen fuer das Baby

Viele junge Eltern sind beunruhigt, wenn es um die Medikamentengabe bei ihrem Nachwuchs geht. Fragen, wann, wie oft und schade ich meinem Kind, verunsichern unerfahrene Eltern. Ratschläge vom Bekanntenkreis sind von deren eigenen Meinungen geprägt. Kompetente Hilfe gibt es bei Kinderärzten und Apotheken. Zu dem Thema Paracetamol Zäpfchen für das Baby erhältst Du hier wichtige Informationen.

Wirkungsbereich

Der Wirkstoff Paracetamol gehört zu dem Bereich der Nichtoploid-Analgetika. Die Kurzform kommt von der Bezeichnung Paraacetylaminophenol. Dieses Medikament ist schmerzlindernd und fiebersenkend. Du bekommst es in Form von Tabletten, Saft oder Zäpfchen rezeptfrei in Apotheken. Eine Reaktion nach einer Impfung kann erhöhte Temperatur oder Bauchschmerzen sein. Zur Linderung der Symptome kannst Du Paracetamol Zäpfchen für das Baby nutzen. Es gibt keine negativen Auswirkungen auf das Impfergebnis. Du solltest es nicht übertreiben, d. h. nicht vorbeugend, sondern nur, wenn es nötig ist.

Die ersten Zähne kommen. Beim Zahnen kann dem Nachwuchs ein Zäpfchen helfen. Dein Kind hat eine Erkältung. Zwischen 37,5 °C und 38,5 °C ist es nur erhöhte Temperatur. Das fiebersenkende Medikament solltest Du erst bei tatsächlichem Fieber einsetzen. Wirklich notwendig ist es erst zwischen 39,0 °C und 39,5 °C. Achte darauf, ob dein Kind Ausschlag hat. Das Fieber hätte eine andere Ursache als bei Erkältung.

Dosierung

Dieser Punkt ist sehr wichtig. Die Angaben der Anwendung der Packungsbeilage einhalten. Bei Babys und Kleinkindern erfolgt die Dosierung nach Alter und Gewicht. Es gibt verschiedene Packungsgrößen, z. B. 75 mg bis 7,5 kg, 125 mg bis 13 kg und größer. Hier ein paar Beispiele: Babys unter 3 Monaten haben ein Gewicht von 3 bis 4 kg. Du verwendest die Packungsgröße 75 mg. In einem Abstand von 8 bis 12 Stunden können 2 Zäpfchen pro Tag gegeben werden. Bei einem Gewicht von 4 bis 5 kg kannst Du 3 Zäpfchen pro Tag mit einem Abstand von 6 bis 8 Stunden geben. Die Wirkung des Zäpfchens tritt nach einer Stunde ein.

Bei den Tagesangaben ist der 24-Stunden-Rhythmus gemeint. Eine Teilung des Zäpfchens ist nicht vorgesehen. Falls Du es trotzdem tun möchtest, verwende ein warmes Messer und teile der Länge nach. In der Spitze ist die höchste Konzentration des Medikaments und mit der Längsteilung hältst du die richtige Dosierung ein. Die Anwendung von Paracetamol nicht länger als drei Tage, anschließend unbedingt den Kinderarzt konsultieren.

Nebenwirkungen

Paracetamol ist ein sehr gut verträgliches Medikament. Bei Säuglingen und Kindern treten selten Nebenwirkungen auf. Eine allergische Reaktion, Ausschlag oder Beschwerden im Magen und Darm können vorkommen. Eine Schädigung der Leber zählt zu den möglichen Nebenwirkungen. Der Grund hierfür ist eine Überdosierung. Die Ungeduld der Eltern kann eine Leberunterfunktion beim Nachwuchs auslösen.

Fazit

Halte die Vorgaben der Dosierung ein. Die Angaben vom Hersteller, wann wirkt es, und wie oft anwenden, sind verbindlich. Dann sind die Paracetamol Zäpfchen für das Baby das ideale Hilfsmittel beim Zahnen, Bauchschmerzen und Fieber. Nebenwirkungen nach der Impfung werden ebenfalls gemildert. Eine beruhigende Tatsache für junge Eltern.

4.73 / 5 (11 Stimmen)