Baby spuckt viel

Spuckendes Lama Baby

Es kann passieren, dass dein Baby plötzlich anfängt vermehrt zu spucken. Ein Baby spuckt viel und das ist ganz normal. Die Ursache ist, dass ein Muskel, der den Magen zur Speiseröhre hin verschließt, bei einem Baby oft noch zu schwach ist. Deswegen kommt es auch oft vor, dass dein Baby oft plötzlich nach dem Stillen anfängt Milch zu spucken. Dein Baby spuckt viel und es kommt beim Husten, beim Schreien oder beim Aufstoßen oft vor und ist nicht ungewöhnlich. Es kann mehrfach am Tag vorkommen, das ein Kind Speichel oder Milch spuckt.

Ab dann ist Anlass zur Sorge

Dein Baby spuckt viel Speichel oder dein Baby spuckt viel Milch und es kommt häufiger vor? Dann kann es passieren, dass die Magensäure deines Kindes die Speiseröhre angreift. Das kann auch nach dem Stillen vorkommen, dass dein Kind viel Muttermilch spuckt. Das kann zu Schwellungen, zu Schmerzen und zu Entzündungen führen. Dies hat dann die Folge, dass das Kleinkind die Nahrung verweigert oder Schluckprobleme hat. Wenn das der Fall ist, dann solltest du einen Kinderarzt aufsuchen. Es kann dann etwas vom Arzt verschrieben werden, dass die Speiseröhre des Kindes vor der Säure schützt. Das Baby spuckt viel und es überschreitet das normale Maß, dann muss untersucht werden, ob eine krankhafte Störung vorliegt. Nach dem Füttern mit der Flasche kommt das Spucken häufiger vor. Die Ursache ist, das Kind trinkt zu viel.

Baby spuckt viel: was kann man dagegen unternehmen?

Viele Möglichkeiten gibt es nicht, damit das Kind aufhört zu spucken. Bei viel Luft im Magen kommt es häufig zum Aufstoßen und zum Spucken. Du solltest deinem Kind nach jeder Mahlzeit ein Bäuerchen geben. Das Kind trinkt zu viel ist die häufigste Ursache. Das sollte man nach dem Stillen machen, damit nicht viel Luft im Magen bleibt. Du solltest auch darauf achten, dass du dein Kind nicht überfütterst. Ein voller Magen kann von der Muskulatur am oberen Magenausgang des Kindes nicht gehalten werden. Nach 4 Monate sollte die Milch mit etwas Reisflocken angedickt werden. So kann der Mageninhalt besser gehalten werden. Das solltest du aber wirklich erst nach 4 Monate machen. Du solltest dir beim Stillen ein Tuch über die Schulter legen. Um es leichter zu machen, solltest du deinem Kind bei jeder Mahlzeit ein Lätzchen umbinden. Damit verhinderst du, dass die Klamotten des Kindes nass werden. Für das Bett kannst du ein gefaltetes Baumwolltuch benutzen. Das legst du einfach unter den Kopf des Kindes.

Ein Baby spuckt viel: wann hört das Spucken auf?

Wenn dein Kind alt genug ist um aufrecht zu sitzen und endlich feste Nahrung zu sich nehmen kann, dann wird es in den meisten Fällen deutlich besser mit dem Spucken. Dein Baby spuckt viel und das kann auch beim Drehen und Kriechen vorkommen. Das liegt daran, dass der Druck auf den Margen dann viel größer ist, als die Muskelkraft. In der Regel hört das viele Speichelspucken nach ca zwölf Monaten auf. Das Spucken nach der Stillzeit oder nach der Flasche hört ebenfalls nach einem Jahr auf. Es kann aber auch vorkommen, dass dein Kind nach einem Jahr immer noch viel spuckt. Das ist normal, denn es kann auch vorkommen, dass dein Baby erst nach ca 2 Jahren aufhört zu spucken.

5 / 5 (1 Stimmen)