Baby atmet schnell

Baby atmet schnell

Als junge Eltern möchtet ihr natürlich alles richtig machen. Es gibt viel zu bedenken, mitunter Unsicherheit oder Verwirrung: Worauf ist zu achten, wann besteht Grund zur Sorge? Prinzipiell ist diese gesunde Skepsis natürlich gut. Vor allem nach der Geburt ist diese Anspannung groß. Allerdings solltet ihr euch die Situation nicht zu kompliziert machen. Wenn das Baby schnell atmet, ist prinzipiell alles OK. Die schnelle Atmung beim Baby ist normal und kein Anzeichen für Krankheiten, Beschwerden oder Komplikationen. Mit dieser Beruhigung im Hinterkopf könnt ihr möglicherweise nachts wieder entspannter durchschlafen.

Baby atmet schnell – ist das normal?

Babys sollten möglichst immer auf dem Rücken schlafen. Dies ist für die frühkindliche Entwicklung besser und minimiert die Möglichkeit auf den oft befürchteten Kindstod. Sofern euer kleiner Schatz bis etwa zum sechsten Lebensmonat im elterlichen Schlafzimmer beobachtet wird, macht ihr alles richtig. Kleinkinder (insbesondere Babys) schlafen unruhig oder zufrieden, sind friedlich oder weinen oder strampeln oder das Baby atmet schnell. All diese Möglichkeiten bestehen und können sogar schnell wechseln.

Wenn ihr aufgeregt seid und unsicher, ist das vor allem beim ersten Kind sehr verständlich. Dieser Effekt trifft auf fast alle Eltern zu. Zur Sicherheit könnt ihr neben den obligatorischen Untersuchungen euren Kinderarzt konsultieren und gezielt nachfragen. Wahrscheinlich wird das identische Ergebnis folgen, dennoch gibt euch die Antwort die erforderliche Sicherheit.

Die schnelle Atmung beim Baby

Wenn das Baby schnell atmet, ist alles in Ordnung, eine Ausnahme bilden Atemaussetzer oder ständige Unruhe beim Kind. Überprüft immer auf Fieber. Vor allem kleine Erdenbürger reagieren sensibel und das Immunsystem ist weniger stark ausgeprägt als es bei Erwachsenen ist (trifft auch auf Asthma zu). Das Baby auf dem Rücken ins Bettchen zu legen, sollte nach der Geburt selbstverständlich sein. Wahrscheinlich werdet ihr nachts ohnehin nach eurem kleinen Schatz sehen und überprüfen, ob wirklich alles gut ist.

Wenn es aufgeregt ist und zappelt, wird eine besonders schnelle Atmung beim Baby festzustellen sein. Diese stabilisiert sich jedoch meist nach kurzer Zeit und ihr könnt eurem Nachwuchs beim Schlafen zusehen. Achtet dennoch auf genügend eigenen Schlaf. Ständige Unruhe der Eltern kann auch dazu führen, dass dieser zusätzliche Effekt eintrifft: Euer Baby atmet schnell und flach und spürt eure ständige Unruhe.

Baby atmet schnell und flach und zappelt

Auch auf dem Rücken kann euer Kind strampeln und zappeln – dies werdet ihr bestimmt schon bemerkt haben. Die damit verbundene schnelle Atmung beim Baby sollte sich somit von selbst erklären. Allerdings handelt es sich um Phasen, die natürlich bestimmten Schwankungen unterworfen sind. Das Asthma-Risiko ist dabei sehr gering und kann von euch nach den Untersuchungen durch den behandelnden Arzt ausgeschlossen werden.

Auf Fieber und Asthma konzentrieren

Im Prinzip macht ihr alles richtig: Ihr seid achtsam, kontrolliert den Schlaf des Kindes und achtet auf kleinste Veränderungen. Allerdings wisst ihr nun, euer Baby atmet schnell und obwohl es schnell atmet, ist kein Anlass zur Sorge gegeben. Mit der Zeit werdet ihr noch ruhiger und stresst euch selbst weniger. Diese Harmonie ist wichtig und kommt der Gesundheit aller zu Gute.

5 / 5 (1 Stimmen)