Ab wann Fieberzäpfchen?

Ab wann Fieberzaepfchen?

Bei einem gesunden Kind beträgt die Körpertemperatur meistens 36,5 und 37,5° C. Sollte der Wert plötzlich auf 37,6 oder 38,5° C steigen, dann spricht man von einer erhöhten Temperatur. Ein Baby oder Kleinkind hat erst Fieber, wenn die Temperatur über 38,5° C steigt. Von einem hohen Fieber wird ab Temperaturen von über 39° C gesprochen. Bei einem Kind ist eine Temperatur von über 41,5° C gefährlich, da die körpereigenen Eiweiße zerstört werden Ab wann Fieberzäpfchen gegeben werden sollten, ist abhängig vom Verhalten des Kindes.

Ab wann Fieberzäpfchen sinnvoll sind?

Viele Kinder sind besorgt wenn der 3 Monate oder 7 Monate alte Säugling plötzlich anfängt zu fiebern. Sie sind sich nicht sicher, ab wann Fieberzäpfchen gegeben werden sollen. Wenn dein Baby müde und abgeschlagen wirkt und typische Symptome einer Krankheit aufweist, kann ein entsprechendes Zäpfchen helfen. Meistens geht es dem Säugling oder Kleinkind danach deutlich besser. Bei einem Kleinkind im Alter von 9 Monate steigt das Risiko eines Fieberkrampfes. Aus diesem Grund sollte das Fieberzäpfchen rechtzeitig gegeben werden, um die Körpertemperatur zu senken. Wenn ein Baby 3 Monate alt ist und nach Impfung eine Temperatur von 38° C auftritt, stellt sich die Frage, ab wann Fieberzäpfchen gegeben werden müssen gar nicht. In diesem Fall sollte mit dem Kind direkt ein Arzt aufgesucht werden. Auch bei einem 7 Monate alten Kind kann es nach Impfung zu einer erhöhten Körpertemperatur kommen. Ab wann Fieberzäpfchen reichen und ab wann ein Arzt gerufen wird, hängt vom Krankheitsverlauf ab.

Ab wann Fieberzäpfchen nicht mehr helfen?

Eltern müssen selber entscheiden, ab wann Fieberzäpfchen gegeben werden. Es gibt bei einem Säugling oder älterem Kind einige Situationen, ab dem ein Fieberzäpfchen nicht mehr reicht:

  • Schmerzen, Durchfall, Hautausschläge, Erbrechen oder Teilnahmslosigkeit
  • das Kind ist nach fiebersenkender Maßnahme weiterhin teilnahmslos
  • wenn das Kind nicht trinken möchten
  • wenn Fieberkrämpfe auftreten
  • wenn das Fieber länger als einen Tag anhält
  • bei einem Kind ab Temperaturen von über 39° C
  • wenn du beunruhigt bist und dir Sorgen machst

Worauf sollte bei Kindern mit Fieber geachtet werden?

Babys und Kleinkinder haben bei Fieber einen höheren Flüssigkeitsbedarf. Daher solltest du immer darauf achten, dass dein Kind ausreichend trinkt. Wenn dein Kind über einen längeren Zeitraum Milch, Tee oder Wasser verweigert, wird der Kinderarzt in den meisten Fällen eine direkte Infusionstherapie veranlassen. Für kleine Kinder besteht bei Fieber immer die Gefahr einer Austrocknung. Eine Dehydration tritt immer dann auf, wenn Kinder wegen der im Vergleich zum eigenen Körpergewicht großen Körperoberfläche durch das Fieber und Schwitzen viel Flüssigkeit verliert.

Wie kannst du das Fieber bei deinem Baby senken?

Nicht immer stellt sich die Frage, ab wann Fieberzäpfchen nützlich sind. Es gibt auch einige nichtmedikamentöse Möglichkeiten, um die Körpertemperatur deines Kindes zu senken. Wenn dein Kind fiebrig ist, dann solltest du es nicht zu warm zudecken oder anziehen. Die Hitze hat dann keine Möglichkeit zu entweichen. Meistens ist ein leichter Strampler als dünne Kleidung ausreichend. Sind die Beine sehr warm, können Wadenwickel etwas Erleichterung verschaffen. In vielen Fällen lässt sich das Fieber senken.

5 / 5 (1 Stimmen)