Horrorvorstellung für Eltern: Kind will nicht in den Kindergarten

Horrorvorstellung fuer Eltern: Kind will nicht in den Kindergarten

Ein schlimmer Albtraum für Eltern: Das Kind will nicht in den Kindergarten

Als liebende Mutter oder Vater ist es für dich bestimmt das Schlimmste, wenn Kind nicht in den Kindergarten will. Oft äußert sich das oft in einem nervenaufreibenden Szenario, dein Kind hat schlimme Trennungsangst, weint und schreit bitterlich und als Elternteil fragst du dich, was tun, dass dein Kind gerne in den Kindergarten geht. Du möchtest doch nur, dass dein Sohn oder deine Tochter eine tolle Zeit im Kindergarten erlebt, dort gerne bleiben und spielen möchte. Sicher ist es nicht unnormal, wenn dein Kind während der Eingewöhnung noch Trennungsangst hat und schreit. Jeder braucht seine Zeit, ein kleines Kind hat sicher eine längere Eingewöhnung als ein erwachsener Mensch. Plötzlich soll dein kleiner Schatz seinen Tag im Kindergarten mit vielen lauten Kindern und zunächst fremden Erzieherinnen bewältigen. Das braucht einfach manchmal ein paar Wochen Zeit. Meist spielt sich in dieser Zeit alles ein und die meisten Kinder gehen dann auch richtig gern und voller Vorfreude in den Kindergarten.

Was tun, wenn das Kind nicht in den Kindergarten will?

Zunächst sollte ein Elternteil mit dem Kind einige Zeit am morgen mit im Kindergarten bleiben. Zeige deinem Sohn oder deiner Tochter, dass du sie nicht einfach allein lässt, sondern erkunde erstmal mit deinem Schützling den Kindergarten und den Ablauf dort. Dies vermittelt deinem Kind Sicherheit. In den ersten Tage sollte dein kleiner Schatz behutsam an die Veränderung gewöhnt werden. Das Kind sollte in den ersten Tagen nur ein paar Stunden im Kindergarten bleiben. Die Eingewöhnung sollte so schonend wie möglich verlaufen und die Stunden dürfen von Tag zu Tag gesteigert werden.

Bei Kindern, die wirklich sehr starke Trennungsängste durchleben, kann man im Bedarfsfall und nach Rücksprache mit dem Kinderarzt zu Homöopathie greifen. Bachblüten können eine beruhigende Wirkung auf den kleinen Schützling haben und können wahre Wunder bewirken. Es ist der schonendste Weg, wenn das Kind nicht in den Kindergarten will. Keiner möchte zu verschreibungspflichtigen Medikamenten greifen, diese sind für Kinder einfach Tabu! Diese hätten negative Auswirkungen auf die Entwicklung deines kleinen Lieblings. Wenn dein Kind nicht in den Kindergarten will hilft nur die Liebe der Eltern und im Ernstfall helfen auch homöopathische Arzneimittel.

Kind will nicht in den Kindergarten – Bachblüten als Schlüssel zum Glück

In der Apotheke findest du verschiedene rein pflanzliche Medikamente aus der Homöopathie, wenn dein Kind will nicht in den Kindergarten. Dein Kind soll Spaß im Kindergarten beim Spielen und Basteln mit den anderen Kindern haben. Dies wünschen sich alle Eltern. Du möchtest sicher ruhigen Gewissens in die Arbeit gehen können oder Zuhause der Hausarbeit nachgehen können und dies gelingt oft nur mit schlechtem Gewissen, wenn du weist, dass dein Kind im Kindergarten weint und einfach nicht gerne dort ist. Viele Erzieherinnen sind irgendwann auch am Limit, wenn das Kind die ganze Zeit schreit und Trennungsangst verspürt. Alle wünschen sich, dass das Kind sich wohlfühlt und man sicher sein kann, dass es nicht gerne hingeht. Der Fall „Kind will nicht in den Kindergarten“ erfordert viel Fingerspitzengefühl. Doch glücklicherweise handelt es sich bei den meisten Kindern nur um eine kurze Phase und danach verbringt Ihr Sprössling garantiert sehr gerne Zeit mit den anderen Kindern und in den Räumlichkeiten des Kindergartens.

0 / 5 (0 Stimmen)