Zervixlänge

Zervixlaenge

Messung der Zervixlänge

Die vaginale Tastuntersuchung erlaubt es dem Frauenarzt lediglich den äußeren Zustand des Muttermundes zu erkennen. Er oder sie kann aufgrund der Anatomie jedoch nicht erkennen, ob der innere Muttermund schon geöffnet ist. hier kann die sonographische Zervixlängenmessung Abhilfe schaffen, weshalb sie sich auch immer mehr etabliert. Meist wird diese mit vaginalem Ultraschall über der Scheide durchgeführt. Auf diese Weise ist es ein leichtes die Länge des Gebärmutterhalses von inneren bis zum äußeren Gebärmutterhals zu messen.

Ab wann verkürzt sich der Zervix (welche SSW)?

Im Normalfall wird der Zervix erst gegen Ende der Schwangerschaft, also kurz vor der Geburt kürzer. Da sich der innere Muttermund früher öffnet als der äußere, bildet er eine Art Trichter. Dieser Vorgang ist nicht Rückgängig zu machen. Egal ob es sich um die erste oder bereits um eine Folgegeburt handelt.

Kann man bereits in einer frühen Phase (32. SSW) einen verkürzten Zervix feststellen, so ist das ein Zeichen für eine drohende Fehlgeburt. Das Risiko ist umso größer, je kürzer die Strecke ist. Eine Zervixlänge von 35 mm liegt innerhalb der Normwerte. Eine Zervixlänge von 25 mm ist als ernstzunehmendes Warnzeichen zu betrachten. Eine Zervixlänge von weniger als 15 cm als kritisch. Alle Werte kleiner als 35 sollten sorgfältig unter Beobachtung bleiben.

Ab wann verkürzt sich der Zervix bei Zwillingen?

Bei Zwillingen tritt während der Schwangerschaft häufiger ein verkürzter Zervix auf. Der Faktor Zwillinge ist in diesem Zusammenhang also auch als kritisch zu betrachten. Wenn eine Zwillingsschwangerschaft bekannt ist, solltest du also besonders darauf achten die Zervixlänge im Auge zu behalten. Damit ersparst du kritische Situationen bei der Geburt und dein Arzt kann die Risiken einer Fehlgeburt leichter einschätzen.

Bei mehreren Messungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten und mit unterschiedlichen Geräten kann es auch zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Du solltest deshalb immer auf die fachliche Einschätzung eines Kompetenten Arztes zurückgreifen.

Insbesondere Frauen mit bekannten Risikofaktoren für die Schwangerschaft (vorherige Fehlgeburt, vorzeitige Wehen, Konisationen oder andere Operationen am Muttermund oder dem Gebärmutterhals) sollten eine Zervixlängenmessung bereits in einer frühen Phase in Betracht ziehen. Die Untersuchung ist risikolos und schmerzfrei.

Abdominal- versus Vaginalvermessung der Zervixlänge

Bei einem Vergleich der beiden Methoden zur Zervixsonographie, zeigt sich, dass die Messung vaginal akkurater ist als abdominal. Daher ist die Vaginalsonographie der anderen Methode vorzuziehen um Risikofaktoren auszuschließen. Unabhängig von der individuellen Anatomie.

Wie häufig kann man die Zervixlänge vermessen?

Es wird häufig davor gewarnt, dass man die Zervixlänge nicht zu häufig vermessen lassen sollte, das der Gebärmutterhals dadurch Reizungen und Keimen ausgesetzt wird. Darüber solltest du dir aber keine Sorgen machen. Natürlich sollte man eine solche Untersuchung nicht jeden zweiten Tag durchführen. Aber wenn bei einer Zervixlängenmessung festgestellt wurde, dass du außerhalb der Normwerte liegst, ist die Reizung sicher das geringere Risiko.

0 / 5 (0 Stimmen)