Hitzewallungen vor der Geburt

Hitzewallungen vor der Geburt

Du bist schwanger, alles läuft nach Plan und plötzlich kommt es zu Hitzewallungen? Vor der Geburt ist dies normal und die meisten werdenden Mütter sind von diesem Phänomen betroffen. Natürlich machst du dir sorgen, bist besonders vorsichtig und deine Gesundheit wird auf eine Zerreißprobe gestellt. Dennoch solltest du bedenken: Dein gesamter Organismus befindet sich in einer Ausnahmesituation. Starke Hitzewallungen sind deshalb keine Seltenheit und natürlich auch keine Seltenheit.

Hitzewallungen vor der Geburt

Vielleicht hast du dich theoretisch schon mit Hitzewallungen vor der Geburt beschäftigt? Du weißt, dass dies durchaus zu erwarten ist und bist daher (eigentlich) super vorbereitet. Dennoch ist die eigene Schwangerschaft immer etwas anderes. Vor allem beim ersten Kind ist die Aufregung groß, was die Hitzewallungen vor der Geburt nochmals ansteigen lässt. Wie lange dieser Effekt dauern wird, kann natürlich nicht pauschal beantwortet werden. Jeder Organismus reagiert anders, verschiedene Zusammenhänge sind entscheidend und jede Schwangerschaft verläuft anders. Natürlich kannst du dich mit anderen Müttern in Verbindung setzen. Dennoch handelt es sich um deine eigene Schwangerschaft, inklusive sämtlicher Anzeichen. Die bevorstehende Geburt kündigt sich an, sodass sich deine Gesundheit kurz vor der Geburt komplett ändert.

Übelkeit und Hitzewallungen vor der Geburt

Plagst du dich mit unangenehmen Hitzewallungen vor der Geburt? Vielleicht ist diese Erfahrung für dich komplett neu? Schließlich war dein Organismus stets intakt und du konntest niemals Beschwerden verzeichnen. Eine bevorstehende Geburt kann alles komplett verändern. Natürlich muss dieser Zustand nicht andauernd sein. Es ist gut möglich, dass du sporadische Probleme verzeichnen wirst. Ebenso kann es zu Gemütsschwankungen kommen und du bist sehr aktiv (unruhig) oder total schlapp (müde). Diese Wechselwirkung der Gefühle sind unverkennbare Anzeichen kurz vor der Geburt deines Kindes. Vielleicht verschiebst sich der errechnete Geburtstermin und dein kleiner neuer Lieblingsmensch wird schon bald in deinen Armen liegen.

Nachts Hitzewallungen vor der Geburt

Hitzewallungen vor der Geburt sind natürlich unangenehm, müssen aber irgendwie überstanden werden. Sofern sich deine Situation nicht stabilisieren sollte, du Schmerzen hast und keinen Rat weißt, besteht sofortiger Handlungsbedarf. Also: Was tun? Kontaktiere deine Hebamme und verständige deinen behandelnden Arzt. So kann am besten nach einer Lösung gesucht werden. Wie lange du warten solltest, bleibt natürlich dir überlassen. Auf jeden Fall solltest du dich nicht unnötig beanspruchen. Zeige dir gegenüber und zu Gunsten deinen ungeborenen Kindes Verantwortung. So wird dir die Hilfe der Profis die erforderliche Sicherheit geben. Sofern man schwanger ist, kann man nicht vorsichtig genug sein und sollte nichts riskieren.

Hitzewallungen vor der Geburt – was tun?

Hitzewallungen vor der Geburt, beziehungsweise zeitnah zum Geburtsbeginn sind nicht nur wahrscheinlich sondern höchstwahrscheinlich zu erwarten. Wie dir spätestens jetzt klar werden wird, ist schwanger zu sein nicht nur einfach. Starke Hitzewallungen, nachts Übelkeit und kurz vor der Geburt eine Achterbahn der Gefühle – all das wird dich bis zum Geburtsbeginn ereilen. Dennoch: All diese Anzeichen wirst du positiv deuten und deine Vorfreude auf das Kind wird nicht getrübt werden. Sei dir sicher – die Hitzewallungen vor der Geburt gehen vorüber. Aber die bevorstehende Geburt wir auf ewig im Gedächtnis bleiben.

4.93 / 5 (28 Stimmen)