Kliniktasche bei einem Kaiserschnitt

Kliniktasche Kaiserschnitt

Es ist soweit. Die Schwangerschaft neigt sich dem Ende zu und letzte Vorbereitungen müssen getroffen werden. Bei einigen Frauen wurde im Vorfeld schon gesagt, dass ihr Kind durch einen Kaiserschnitt das Licht der Welt entdeckt. Aber wie sieht so eine Kliniktasche für den Kaiserschnitt aus? Besser gesagt: Was muss rein? Was gehört auf die Packliste? Die Geburt soll etwas Schönes, einzigartiges sein. Somit ist auch Stress auch nicht von Vorteil. Wir empfehlen die Tasche weit vor dem Entbindungstermin zu packen. Eine kleine Checkliste kann hier behilflich sein.

Kliniktasche für den Kaiserschnitt

Was muss in die Kliniktasche für den Kaiserschnitt? Diese Fragen möchten wir Ihnen hier beantworten. Vorab ist es wichtig zu wissen, dass nicht nur die Frau schwanger ist, sondern viele Männer auch die Aufregung mit ihren Frauen teilen. Eines der wichtigsten Tipps an die Mütter ist folgende: Binden Sie ihren Mann mit ein. Der Mann kann sich schon im Vorfeld darüber Gedanken machen, wie der Inhalt einer Kliniktasche für den Kaiserschnitt aussehen muss. Alternativ gibt es auch eine Checkliste im PDF Format, welche im Internet heruntergeladen werden kann.

Zunächst sind die persönlichen Papiere sehr wichtig, denn ohne diese kann man im Krankenhaus Probleme bekommen oder einzelne Vorgänge verzögern sich. Neben dem Mutterpass, sollte auch die Krankenkarte, ein Geburtsplan (falls vorhanden) sowie der Ausweis in der Kliniktasche für Kaiserschnitt befinden. Aber das war noch nicht alles, den die Kliniktasche für den Kaiserschnitt gehört auch das Stammbuch, hier wird das Kind nach der Geburt eingetragen. Diese Aufgabe erledigen meistens die Männer, denn die Frau sollte sich auch nach der Geburt weiterhin schonen.

Sind alle Dokumente erstmal beisammen dann kommt alles rein was für den Mehrtätigen Aufenthalt in der Klinik benötigt wird. Windeln, Strampler oder Babynahrung müssen nicht auf der Packliste stehen, denn diese werden vom Krankenhaus gestellt. Es sei denn, die Eltern möchten dem Baby bereits seine eigene Kleidung anziehen. Die Frau selber sollte sich einige Jogginghosen und auch Umstandshosen einpacken. Gerade nach einem Kaiserschnitt ist enge Kleidung nicht empfehlenswert, weil diese zu eng an der frischen Narbe liegen würde. Somit ist es nicht empfehlenswert die Umstandskleidung bereits bei der Schwangerschaft oder zum Ende auszusortieren. Was muss noch in die Kliniktasche für den Kaiserschnitt? Genau, die kosmetischen Artikel. Neben der Zahnbürste benötigt jede Frau unterschiedliche Artikel für die Hygiene. Zu den besten Tipps gehört: Einfach im Drogeriemarkt nach kleinen Probepackungen Ausschau halten, somit bleibt mehr Platz in der Kliniktasche für den Kaiserschnitt.

Zwar ist das Baby während dem Aufenthalt im Klinikum versorgt. Aber es sollte nicht vergessen werden das ein Strampler und weitere Utensilien wie z. B.: eine Decke (je nach Jahreszeit) für die Entlassung benötigt werden.

Die Kliniktasche soll helfen, Stress u vermeiden

Wichtig ist, dass der Inhalt einer Kliniktasche für den Kaiserschnitt bereits weit vor dem Entbindungstermin gepackt wird. Während die Frau schwanger ist, sollte jede Art von Stress vermieden werden. Hier helfen PDF Checklisten damit alles für den großen Tag vorbereitet ist.

4.50 / 5 (6 Stimmen)