Caulophyllum Pentarkan kann die Entbindung deines Babys erleichtern

Caulophyllum Pentarkan kann die Entbindung Deines Babys erleichtern

Mutter zu werden ist nicht immer so einfach, wie du es dir wünschst. Präparate wie zum Beispiel Caulophyllum Pentarkan haben sich zur Geburtsvorbereitung bewährt, obwohl du generell während deiner Schwangerschaft Medikamente nur in Ausnahmefällen einnehmen solltest. Wenn allerdings der Geburtstermin um mindestens 7 Tage überschritten ist, darf dein Baby kommen und du darfst nachhelfen. Die Einnahme von Caulophyllum Pentarkan von DHU vor der Geburt wirkt wehenfördernd.

Zu welchem Zeitpunkt solltest du Caulophyllum Pentarkan Tabletten einnehmen?

Bei einer künstlich eingeleiteten Geburt belegen die Erfahrungen von Hebammen und Medizinern, dass häufig Komplikationen auftreten. Aus diesem Grund kannst du versuchen, die Geburt durch die Einnahme eines homöopathischen Mittels einzuleiten und Wehen auszulösen.

Falls du einen sehr festen Muttermund hast, öffnet sich dieser nur sehr langsam. Da du keine starken Wehen hast, dauert besonders die erste Phase sehr lange. Eine Einnahme von Caulophyllum Pentarkan von DHU bewirkt, dass dein Muttermund weicher wird, wodurch die Entbindung deines Kindes schneller vonstatten geht. Wichtig ist, dass du die Tabletten nicht vor dem eigentlichen Geburtstermin einnimmst und zwingend die empfohlene Dosierung beachtest. Du musst des Weiteren berücksichtigen, dass Folgegeburten meistens schneller verlaufen als Erstgeburten. Da es vielleicht nicht wünschenswert ist, dass dein Baby zu schnell auf die Welt kommt. Dein Körper müsste dann die gesamte Arbeit in kürzerer Zeit leisten, weshalb man sich die Einnahme von Tabletten zur Geburtseinleitung gründlich überlegen sollte.

Inhaltsstoffe von Dosierung von Caulophyllum Pentarkan von DHU

Bei dem Präparat Caulophyllum Pentarkan handelt es sich nicht um ein homöopathisches Einzelmittel, sondern um eine Kombination der unterschiedlich wirkenden Präparate Arnica Trit (D2), Pulsatilla Trit. (D3), Cimicifuga Trit. (D2), Calcium fluoratum Trit. (D6) sowie Caulophyllum thalictroides Trit. (D3). In niedriger Dosierung (D4) wird Caulophyllum Pentarkan nach dem Blasensprung zur natürlichen Geburtseinleitung eingesetzt.

Du solltest unbedingt die Einnahme der Tabletten zur Geburtseinleitung mit deiner Hebamme absprechen. Erfahrungen zufolge können durch die Verabreichung unechte Wehen ausgelöst werden. Diese erkennst du daran, dass sie in der Badewanne schwächer werden oder sogar ganz aufhören. In diesem Fall war der Zeitpunkt falsch gewählt. Auch durch eine weitere Dosis kannst du in diesem Fall keine echten Wehen auslösen. Eine künstliche Geburtseinleitung solltest du nur in Erwägung ziehen, wenn der errechnete Geburtstermin um länger als 7 Tage überschritten ist und bei weiterer Verzögerung eine Gefahr für die Gesundheit deines Babys besteht.

Weitere Anwendungsgebiete von Caulophyllum Pentarkan in der Schwangerschaft

C. Pentarkan wird sowohl während der Schwangerschaft als auch während der Geburt zur Behandlung verschiedenartiger Beschwerden (erschlafftes Beckenbindegewebe, Krampfaderbildung, schwere Beine, allgemeiner Erschöpfung, starrem Muttermund und Wehenschwäche eingesetzt. Ob das Mittel wehenfördernd verabreicht wird, muss bei jedem Einzelfall individuell entschieden werden. Eine Standarddosierung für eine schnelle und leichte Entbindung gibt es leider nicht. Nur der Arzt beziehungsweise deine Hebamme kann beurteilen, ob Caulophyllum P. für dich geeignet ist. Als natürliche Einleitung in der Klinik eingesetzt, kann es für dich eine spürbare Erleichterung sein. Die Geburtsarbeit übernehmen die Pillen nicht. Diese muss dein Körper allein leisten. Caulophyllum Pentarkan unterstützt anschließend deinen Körper bei der Regeneration.

3.80 / 5 (5 Stimmen)