Babypause – Ich bin dann mal weg

Babypause – Ich bin dann mal weg

Die Babypause ist die Zeit nach der Geburt, in der sich Eltern unbezahlt von ihrer Arbeit freistellen lassen können. Arbeitnehmer haben einen Anspruch auf die sogenannte Elternzeit, wenn sie das Kind selbst erziehen. Selbständige besitzen auf diese berufliche Auszeit keinen Anspruch.

Wie lange darf die Babypause dauern?

Die Elternzeit kann bis zum dritten Lebensjahr des Kindes in Anspruch genommen werden. Nach der Babypause ist der Arbeitgeber gesetzlich dazu verpflichtet, seinem Angestellten nach dieser Zeit wieder einen gleichwertigen Arbeitsplatz anzubieten. Oftmals nutzen, vor allem junge Eltern, nicht die kompletten drei Jahre dieser Auszeit. Sie steigen nach etwa einem Jahr wieder in das Berufsleben ein, um den Anschuss nicht komplett zu verlieren.

Inzwischen gibt es auch für Väter die Möglichkeit, einen Teil der Babypause in Anspruch zu nehmen. Wie die Elternzeit aufgeteilt wird und wie lange diese ist, können die Erziehungsberechtigten selbst entscheiden.
Der Wiedereinstieg nach der Babypause zurück in den Beruf ist sowohl für Mütter, als auch für Väter oftmals schwierig. Je länger die Auszeit war, umso schwerer fällt es den meisten Menschen.

Meine Kollegin verabschiedet sich in die Babypause

Sechs Wochen vor der Geburt beginnt die sogenannte Mutterschutzzeit. Die Schwangere braucht nun nicht mehr zu arbeiten. Direkt nach der Geburt des Kindes schließt sich die Babypause an.
Oftmals überreichen die Kollegen und Kolleginnen zum Abschied ein kleines Geschenk mit einer Karte und lieben Glückwünschen. Dies soll der werdenden Mama zeigen, dass alle ihr das beste wünschen und sich auf die Zeit freuen, in der sie wieder arbeiten kommt.

Als Präsent eignet sich zu diesem Anlass beispielsweise eine Windeltorte. Die Windeln kann die werdende Mama später sehr gut gebrauchen, zudem ist eine solche Torte ein echter Hingucker. Auch Collagen mit Bildern von der gemeinsamen Zeit mit den Arbeitskollegen, beispielsweise auf Betriebsfeiern, sind für die Verabschiedung eine tolle Idee.

Sowohl auf der Windeltorte, als auch auf einer Kollage lassen sich kleine witzige Sprüche und Zitate unterbringen. Dazu können kleine Sprechblasen gebastelt werden. Natürlich ist ein großes Geschenk für eine Verabschiedung in die Babypause keine Pflicht, es sollte in den Rahmen passen und ehrlich gemeint sein.

In jedem Fall ist es wichtig der werdenden Mutter zu zeigen, dass sich die Kollegen und Kolleginnen darauf freuen, wenn sie sie nach der Babypause wieder zurück im Beruf begrüßen dürfen. Für Väter, welche sich in die Elternzeit verabschieden, wird oftmals leider nichts vorbereitet. Doch auch ein stolzer Papa, welcher sich in die Babypause verabschiedet wird sich beispielsweise über eine Windeltorte freuen.

Glückwünsche zur Geburt

Zur Geburt des Kindes übersenden Kollegen und Kolleginnen oft nochmal ein kleines Geschenk. Abhängig davon, wie das kollegiale Verhältnis am Arbeitsplatz ist, fällt dieses herzlich und groß oder eher schlicht aus.

Ob eine Karte mit Geld angemessen ist, muss jedes Team selber entscheiden. Dies ist unter anderem von der Atmosphäre am Arbeitsplatz abhängig. Wichtig ist in jedem Fall, dass ein Präsent zu einem solchen Anlass von Herzen kommt. Ist die Stimmung im Kollegium weniger herzlich, reicht eine Karte mit etwas Geld. Der Inhalt muss in diesem Fall nicht persönlich sein, allgemeine, passende Sprüche und Glückwünsche zur Geburt findet man leicht im Internet.

0 / 5 (0 Stimmen)