Stillhütchen abgewöhnen

Stillhuetchen abgewoehnen

Viele Mütter nutzen zum Stillen ihres Kindes ein Stillhütchen. Die Hütchen sind immer dann sehr sinnvoll, wenn die Mutter Flach- oder Hohlwarzen hat. In diesem Fall fällt es dem Kind einfacher, aus der Brustwarze zu trinken. Bei einem Stillhütchen trinkt das Baby wie aus einem Fläschchen. Viele Mütter, die das erste Kind bekommen haben, sind beim Stillen sehr unsicher oder haben Schmerzen. Wenn das Baby schreit und nicht ausreichend trinkt, greifen sie schnell zum Stillhütchen. Auch Hebammen oder Krankenschwestern im Krankenhaus verteilen gerne Stillhütchen, wenn stillende Frauen über Schmerzen klagen.

Welche Schwierigkeiten können beim Stillhütchen abgewöhnen auftreten?

Das größte Problem beim Abgewöhnen des Stillhütchens ist, dass sich das Kind beim Saugen aus dem Stillhütchen an die Technik gewöhnt hat. Bei einem Stillhütchen wird ganz anders gesaugt, als direkt aus der Brust. An der Brust muss ein Säugling immer erst etwas ansaugen, damit sich die Brustwarze aufrichtet und den Mund ausfüllt. Auch nach kurzen Saugpausen muss das Kind immer wieder neu etwas Kraft aufbringen und stark ansaugen. Wenn du deinem Kind das Stillhütchen wieder abgewöhnen möchtest, kannst du auf jeden Fall damit rechnen, dass das Baby schreit, da es an einer Saugverwirrung leidet. Die Erfahrungen vieler Mütter in Foren zeigen, dass das Stillhütchen abgewöhnen nur etwas Zeit benötigt.

Stillhütchen richtig abgewöhnen

Wenn du deinem Kind das Stillhütchen abgewöhnen möchtest, kann es passieren, dass es zu einer Saugverwirrung kommt. Es klappt nicht, dass das Kind beim Trinken die Brustwarze im Mund behält, um zu trinken. Ein Säugling gewöhnt sich bereits nach kurzer Nutzung an ein Stillhütchen. Wenn du das Stillhütchen wieder abgewöhnen möchtest, dann kann es passieren, dass dein Baby schreit.

Tricks zum Stillhütchen entwöhnen

Solltest du ein Stillhütchen verwendet haben, weil sich deine Brustwarze entzündet hat oder dein Säugling anfangs etwas Schwierigkeiten hatte, ausreichend an der Brust zu saugen, gibt es einige Tricks, um das Kind vom Stillhütchen entwöhnen zu können. Eines der Möglichkeiten ist das Abschneiden der Ränder. Damit sich das Kind am Mund durch einen scharfen Rand nicht verletzt, sollte das Abschneiden mit einem Skalpell erfolgen. Hierbei sollte über einen gewissen Zeitraum der Rand nach und nach gekürzt werden.

Ein natürliches Abgewöhnen des Stillhütchens

Du solltest deinem Kind zum Stillhütchen entwöhnen immer zuerst die Brust anbieten und erst wenn es nicht trinkt, den Sauger verwenden. Oftmals ist es auch hilfreich, wenn bereits vor dem Anlegen etwas Milch aus der Brust gedrückt wird. Dadurch fällt dem Kind nach Erfahrungen vieler Mütter das Ansaugen leichter. Bei einigen Kindern hilft der Trick, dass bis zur ersten Trinkpause das Trinkhütchen verwendet wird. Nach dem Bäuerchen wird einfach das Hütchen weggelassen. Da die Brustwarze noch gedehnt ist, wird das Kind den Unterschied kaum merken. Als Mutter solltest du viel Zeit mit deinem Kind mit Kuscheln verbringen. Das Kuscheln kann im Bett, auf der Couch oder im Tragetuch stattfinden. Beim Kuscheln mit nackten Oberkörper wird das Kind sich automatisch selber auf die Suche nach der Brust machen. Das klappt nicht immer, aber die Chance das dein Kind beim Kuscheln an der Brust saugt ist hoch.

5 / 5 (1 Stimmen)