Kinder und Honig – ab wann dürfen Kinder unbeschwert Honig essen?

Kinder und Honig – ab wann duerfen Kinder unbeschwert Honig essen?

Viele Eltern sind sich unsicher und fragen sich „ab wann dürfen Kinder Honig essen?“ Bienenhonig ist für Säuglinge bis zum ersten Lebensjahr gefährlich. Die Frage ab welchem Alter oder ab wieviel Jahren Kinder Honig zu sich nehmen dürfen, beinhaltet grundsätzlich immer die selbe Antwort. Ab welchem Alter Honig erlaubt ist, um den gefürchteten Säuglingsbotulismus zu entgehen, rät dir der Kinderarzt, er kann dir auch Tipps geben. Manche Ärzte empfehlen auch bis zum zweiten Lebensjahr mit der Gabe von Honig zu warten, da Babys keinerlei Bedürfnis verspüren, Honig zu sich zu nehmen.

Was ist Säuglingsbotulismus?

Es ist eine seltene Erkrankung, welche durch ein Bakterium, dass den gefährlichen Erreger Clostridium botulinum enthält, eine Lebensmittelvergiftung verursacht. Da dieser Erreger vorwiegend in der Umwelt verbreitet ist, ist naturbelassener Bienenhonig für kleine Kinder unter einem Jahr nicht zu empfehlen.
Die Bakterien dieser Erkrankung halten sich im unreifen Darm des Babys, vermehren sich dort, keimen auf und produzieren ein nervenlähmendes Gift.

Unerkannt kann der Botulismus zum Tod des Kindes führen. Die Symptome treten etwa 8 bis 36 Stunden nach dem Verzehr des Honigs auf. Achte hier auf die typischen Symptome wie Übelkeit, Atem-oder Schlucklähmung, Verstopfung, Saug- und Schluckstörung, fehlende Mimik oder eine allgemeine Muskelschwäche. Wenn du fürchtest, dein Baby könnte eine Lebensmittelvergiftung haben, gehe sofort zum Arzt.

Warum dürfen kleine Kinder keinen Honig essen?

Einer dieser Gründe ist die Gefahr des Säuglingsbotulismus. Der Darm der Kinder befindet sich noch in der Entwicklung, daher ist er noch anfälliger und empfindlicher. Ärzte raten daher Eltern ab, ihr Kind mit Honig zu versorgen. Ein weiterer Grund sind die Zähne, sie nehmen dadurch Schaden, beispielsweise durch Karies.

Ab wann dürfen Kinder Honig essen?

Ab dem ersten Lebensjahr können kleine Kinder Honig zu sich nehmen. Der Darm des Kindes ist vollständig entwickelt und gestärkt, um genügend Abwehrkräfte gegen Botulismus zu produzieren.

Wieviel Honig dürfen Kleinkinder zu sich nehmen?

Manche Eltern Frage sich, wieviel Honig erlaubt ist, meinem Kind zu geben oder ob zuviel schädlich sein kann. Kleinkinder dürfen soviel Honig essen, wie sie wollen. Sie haben im Gegensatz zu Babys eine intakte Darmflora und genügend Magensäure, um die Sporen von Botulismus unschädlich zu machen. Hier besteht jedoch die Gefahr von Karies an den Zähnen, da der Honig viel Zucker enthält. Manche Kinder werden auch dadurch zu richtigen Naschkatzen. Eine gute Alternative ist Manuka Honig. Dieser Honig ist vor allem wegen seiner heilenden Kräfte bekannt. Er eignet sich daher gut für die äußere- und innere Anwendung.

Ab wann dürfen Kinder Honig essen, bei einem Husten?

Für Kleinkinder ab einem Jahr besteht keine Gefahr mehr, an Botulismus zu erkranken. Der Honig verschafft Linderung bei starkem Reiz-Husten, da er antibakteriell und entzündungshemmend wirkt. Warme Milch mit Honig ist das bekannteste Hausmittel und ein besserer Hustensaft.

Ab wieviel Jahren dürfen Kleinkinder bei Bronchitis Honig bekommen?

Ab dem ersten Lebensjahr dürfen Kleinkinder bei einer Bronchitis zusätzlich Honig bekommen. Diese Erkrankung kommt bei Kindern öfter vor, als bei Erwachsenen. Honig zu essen eignet sich als wirkungsvolles Hausmittel.

4.71 / 5 (7 Stimmen)