Wie lange pucken?

Wie lange pucken?

Wie lange pucken und wie viel soll ich das Baby pucken – eine Frage die sich viele Eltern stellen. Das Baby ist nun 10 Wochen alt und wird seit dem 10.ten Lebenstag wird es gepuckt, Dies hatte die Nachsorgehebamme empfohlen und der Tipp war goldrichtig. Seitdem sind die Nächte viel ruhiger geworden und nun schläft der Säugling sogar durch. Auch am Tag ist der Schlaf des Babys durch das Pucken viel ruhiger und angenehmer geworden. Allerdings immer häufiger fragen sich die Eltern, wann denn der Zeitpunkt gekommen ist, nicht mehr zu pucken.

Die Dauer ist hier von Baby zu Baby natürlich völlig unterschiedlich. Wie lange man das Baby pucken soll kann also nicht so einfach beantwortet werden. Meistens zeigen die Kinder ab dem 5ten Lebensmonat schon sehr deutlich das es nun genug ist. Sie wollen sich endlich mit Händen und Füssen beschäftigen können. Daher stellt sich für viele Eltern dann auch die Frage, wie viel sie eigentlich pucken sollen. Andere Babys akzeptieren das Pucken aber auch gerne noch mit 6 oder 7 Monaten. Wie lange man das Baby also pucken soll, ist individuell völlig unterschiedlich.

Was hilft das Pucken zu beenden?

Sicher kann man einfach aufhören das Baby vor dem Schlafengehen zu pucken. Allerdings ist dies in den meisten Fällen keine gute Idee. Das Baby ist ja diesen festen Schutz den das Pucken bietet gewohnt. Nun soll es auf einmal einfach so einschlafen. Es weiss gar nicht wohin mit den Händchen, die ja auf einmal frei sind. Geschützt fühlt es sich auch nicht mehr. Diese Methode bedeutet für das Baby und die Eltern einige unruhige Nächte. Besser ist es doch, hier eine sanfte Methode zu finden. Man kann dem Baby das Pucken auf die sanfte Art abgewöhnen.

Beispielsweise kann man das Pucken täglich ein wenig lockerer gestalten. Dies hat den Vorteil, dass sich das Baby immer mehr an die neue Freiheit von Ärmchen und Beinchen gewöhnt. Täglich bindet man das Tuch zum Pucken also ein wenig lockerer. Auch sollte man immer hinterfragen, wie viel pucken macht noch Sinn. Wie oft am Tag soll ich pucken – oder einfach mal ohne probieren? Was hilft kann auch ein spezieller Puck-Schlafsack sein, mit diesem gelingt das Abgewöhnen noch leichter. Wie oft man diese Methode anwenden muss, bis das Baby auch in einem „normalen“ Babyschlafsack zur Ruhe kommt, ist unterschiedlich.

Wie lange pucken und auch wie viel pucken kann einfach nicht so ohne weiteres beantwortet werden. Lass deinem Baby die Zeit die es braucht. Das ist auch für die Nerven von Mama und Papa wesentlich schonender. Gerade nachts brauchen viele Babys etwas länger die Sicherheit des Puckens, Daher sollte man immer mal wieder am Tag das Pucken lockerer gestalten oder auch mal ganz weglassen. Man sieht ja dann wie es dem Kind gefällt und kann entsprechend reagieren. Wenn das Baby am Tag mal länger braucht um zur Ruhe zu kommen ist das weniger anstrengend als nachts.

Fazit

Es gibt keine Standards wie lange man das Baby pucken soll. Das entscheidet das Baby und die Eltern. Genauso wie die Eltern von an Anfang entschieden haben wie viel pucken für ihr Kind das richtige ist. Einige Eltern pucken ihren Säugling nur in den ersten Lebenswochen, andere entscheiden sich ihre Kinder für Dauer von wenigstens 5 Monaten zu pucken. Hier gibt es kein richtig oder falsch wie lange man pucken soll.

0 / 5 (0 Stimmen)