Die Erstausrüstung: Das Babyzimmer richtig ausstatten

Kinderkrippe Kosten

Man fühlt sich leicht überfordert, wenn man das Zimmer seines Babys einrichtet. Wenn Sie einen Babyladen besuchen oder auf dessen Website surfen, werden Sie überwältigt sein von der großen Auswahl, die dort angeboten wird. Und natürlich wird Ihnen gesagt, dass Sie all diese Dinge brauchen. Aber die Wahrheit ist, dass Babys recht einfache Menschen sind. Nur wenige Dinge sind wirklich wichtig, alles andere ist eher „nice to have“ und hängt vom persönlichen Geschmack, den Ansprüchen und den Umständen ab. Richten Sie also Ihre Energie auf das Wesentliche aus. Das ist alles, was Sie benötigen, um einen Teil Ihres Zuhauses – sei es eine Ecke Ihres Schlafzimmers oder das, was früher Ihr Gäste- oder Arbeitszimmer war – in einen hochfunktionalen und hübschen Raum zu verwandeln, der nur für Ihr Baby gemacht ist.

Die wichtigste Ausstattung im Babyzimmer

Das wichtigste Möbelstück, das Sie für das Zimmer Ihres Babys kaufen werden, ist das Kinderbett. Er oder sie wird monate- oder jahrelang jede Nacht darin schlafen, und das Bett wird in der Regel den gesamten Stil des Zimmers bestimmen. Da Ihr Baby in sein Bettchen einziehen wird, entweder in dem Moment, in dem Sie es vom Krankenhaus aus nach Hause bringen oder nach einiger Zeit, wenn der Nachwuchs soweit ist, ist es wichtig, von Anfang an das richtige auszuwählen. Machen Sie das Kinderbett Ihres Babys zum ersten, das Sie kaufen. Von dort aus können Sie das Zimmer Ihres Babys entsprechend gestalten.

Vergessen Sie bei der Bettenwahl auch nicht die Matratze sowie die Bettwäsche mitsamt Extra-Decken. Denn die Kinderbettmatratze und das Zubehör, das Sie jetzt kaufen, wird wahrscheinlich für einige Jahre die Schlafgrundlage Ihres Babys sein.

Zum Stillen und für gemeinsame Zeit ist ein bequemer Sessel eine gute Wahl. Sie werden viel Zeit darin verbringen. Eine gute und wichtige Ergänzung hierzu ist eine geeignete Lampe (oder eine andere Lichtquelle), die sie am besten mit einem Dimmer ausstatten. Auch ein Nachtlicht ist eine sinnvolle Anschaffung. Viele Eltern schätzen außerdem eine einfache Musikquelle, z.B. Bluetooth-Lautsprecher, so dass Ihr Kind und Sie entspannende Musik oder beruhigende Klänge genießen können.

Für das Wickeln gibt es extra Wickelkommoden mit besonderer Ausstattung. Wenn Sie bereits einen Tisch oder eine Kommode haben, die in Frage kommen, können Sie dieses vorhandene Möbelstück ergänzen durch eine Wickelauflage, die dann natürlich gut und sicher befestigt sein muss. Sehr wichtig wird außerdem ein Windeleimer sein.

Für die Aufbewahrung von Ihren Babysachen wie Kleidung, Spielzeug, Pflegeartikel usw. eignen sich wiederum Schränke, Kommoden und Regale. Mit der Zeit werden Sie außerdem eine Reihe von Körben und Truhen aufstellen wollen, weil die einfach sehr praktisch sind um Utensilien des Babys, insb. Spielsachen, einfach verstauen zu können. Apropos Spielen: Ein echter Klassiker der Grundausstattung ist ein Mobile für das Babybettchen.

Was ist wichtig bei den Babymöbeln?

Achten Sie bei allen Möbeln zur Ausstattung des Kinderzimmers grundsätzlich immer auf die Kennzeichnungen für die Eignung für Babys und Kleinkinder. Das betrifft die verarbeiteten Materialien, insb. auch Lackierungen, aber auch die Ausstattungsmerkmale und Sicherheitshinweise.

Während die Optik für die Allermeisten ein weiterhin entscheidendes Kriterium ist, sollte man sich klar machen, dass das Baby selbst wenig davon mitbekommen wird. In erster Linie geht es also um den Geschmack der Eltern, und Ihr Kind wird Ihnen in 20 Jahren bestimmt keine Vorwürfe machen für die mintgüne Wickelliege.

Wo kaufe ich meine Babymöbel?

Im stationären Handeln erhalten Sie eine breite Auswahl an Babymöbeln, die Sie vor Ort inspizieren und „probenutzen“ können. Dem gegenüber verfügen Onlineshops, wie das Schweizer Geschäft für Babymöbel namens 4mybaby, ein enorm breites Angebot verschiedener Hersteller, so dass Sie wirklich für jeden Geschmack und jede Befindlichkeit etwas finden werden. Ausreichende Informationen zu den Produkten und den jeweiligen Produzenten sind gegeben, zudem sollten Sie im Falle von auftretenden Fragen auch auf ein offenes Ohr stoßen.

Gebraucht oder neu? Bestimmt kennen Sie einige Freunde und Familiemitglieder, die Ihnen das gebrauchte Kinderbett anbieten. In der Tat hat man selbst je wenig Verwendung dafür, wenn der Nachwuchs herausgewachsen ist, und für den Keller ist das teure Ding zu schade – zumal viele Erinnerungen und schöne Gefühle daran hängen. Bedenken Sie dabei aber immer die natürliche Abnutzung der Möbel, die im Laufe der Jahres dazu führen kann, dass die Möbelkonstruktion instabil wird. Prüfen Sie Gebrauchtmöbel also besonders gut und gewissenhaft.

Fazit: Babymöbel aussuchen und kaufen – Was brauche ich wirklich?

Bevor Sie mit dem Einkauf von Babymöbeln beginnen, nehmen Sie sich etwas Zeit für die Planung und Recherche. Legen Sie fest, was Sie zum Start wirklich brauchen. Es wird Ihnen ein sicheres Gefühl geben, wenn Sie sich frühzeitig darum kümmern und ein schönes Zimmer für Ihr Kleines schaffen. Bestimmt werden Sie sich auch in einige Accessoires und Stücke verlieben, die Sie wahrscheinlich nicht besonders dringend brauchen. Das ist ein schönes Zeichen dafür, dass Sie mit dem Gefühl dabei sind und es sich für Ihr Kleines und für sich besonders schön machen möchten. Bei der Organisation der zu kaufenden Möbel kann Ihnen eine Checkliste helfen. So vergessen Sie nichts und behalten den Überblick. Wir wünschen Ihnen außerordentlich viel Freude bei der Ausstattung des Kinderzimmers.

5 / 5 (1 Stimmen)